Die Gefahr im Wald

Am Wanderweg im Wuhrtal bei Bachmehring: Leser aus Wasserburg macht aufmerksam

image_pdfimage_print

Beim Spaziergang mit seinem Hund ist einem Leser aus Wasserburg „wieder einmal“, wie er sagt, ein umgestürzter Baum auf dem Wanderweg im Wuhrtal in Richtung Bachmehring aufgefallen (unser Foto). Erst vor wenigen Wochen sei nur wenige Meter vor ihm ein riesiger Ast heruntergestürzt. „Wäre ich direkt dort gestanden“, sagt der Wasserburger, „der Ast hätte mich erschlagen.“ Er mache sich zunehmend Sorgen aufgrund der Gefahr, die von den zahlreichen, morschen, nicht mehr so standfesten Bäumen dort ausgehe …

 

Immer wieder wird gewarnt, nach orkanartigen Stürmen – geschweige denn, während – so wie vor wenigen Tagen – in unseren Wäldern spazieren zu gehen. Wir berichteten darüber. Wenn jedoch – wie in unserem heutigen Fall im Wuhrtal extreme Situationen auffallen, bitte umgehend der zuständigen Gemeinde melden. Denn:

„Ich will gar nicht daran denken, in welcher Gefahr sich hier ältere Menschen oder zum Beispiel auch Kinder befinden, wenn sie mit dem Hund spazieren gehen. So schnell können sie gar nicht reagieren, ist ein Baum umgefallen“, so unser Leser.

Vor dem Hintergrund der jüngsten und aktuellen Baumfällarbeiten in den Serpentinen in dieser Woche hier seine Frage, wer für diesen Wald am Wanderweg Richtung Bachmehring zuständig sei und ob dieser auch regelmäßig geprüft werde. In seinen Augen gehe eine große Gefahr von offensichtlich instabilen Bäumen aus.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Die Gefahr im Wald

  1. Soweit ich weiß ist die Stadt dafür zuständig

    20

    56
    Antworten
    1. Es war doch eine Gruppe von Gutachtern wegen eines Baumbefalls da. Diese wurden ja daraufhin gefällt. Wurden dabei keine anderen Bäume (z.B morsch, Schieflage) erkannt???
      Dieser Hang ist sowieso sehr feucht. Sogar einige kleine Bäume entwurzeln (Wurzel=Grundstock eines Baumes)!

      11

      64
      Antworten
      1. Wie man heute sieht, innerhalb von 4 Stunden zu zwei Kommentaren, dieselben DAUMEN UNTEN können doch nur die Verantwotlichen sein (Stadt),oder?

        14

        62
        Antworten
        1. spaziergänger

          Bei der Fällaktion letzten Jahres wurde eh nur bäume gefällt, die noch“Vermarktbar“ waren, die Bäume in dem Bereich wo jetzt der Baum liegt wurden garnicht beachtet, die Bäume sind damals schon auf andere gestürzt und hängen nur noch an den Gesunden Bäumen…aber diese Bäume herauszunehmen kostet nur und bringt nichts, allerdings wenn hier jetzt eine Fällaktion gestartet wird , dann wird typisch Stadt ohne Gefühl schnell alles vernichtet……………, aber dann kommen die Stadtarbeiter wenigstens zu kostenlosem holz, die Stadt hat s ja nicht nötig das Holz das vom Bauhof gefällt wird öffentlich anzubieten, da erhöhen wir lieber Gebühren………

          14

          57
          Antworten
          1. Hi Spaziergänger!Stimme Dir voll zu!!!

            6

            45