Die Emotionen kochten hoch

Fußball-Kreisklasse: Es ging ab in Waldhausen beim 2:1-Sieg gegen Forsting

image_pdfimage_print

1Von Beginn an war die Brisanz der Kreisklassen-Begegnung zwischen Waldhausen und Forsting zu spüren und die Emotionen kochten ziemlich hoch – sowohl auf dem Feld, als auch am Spielfeldrand. Besonders beim Hausherrn Waldhausen, fast die Hälfte der 14 eingesetzten Spieler sah gelb, Michael Kirmaier ab der 49. Minute sogar gelb-rot und Martin Kirmaier – ohne überhaupt gespielt zu haben – ebenfalls gelb. Beide Teams wollten die wichtigen drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt – auf extremen Platzbedingungen in Waldhausen, das einen neuen Coach an der Seitenauslinie hat: Alexander Mitter …

Fotos: Renate Drax

5Glücklich war Mitter (Foto) und sein Team, dass im Sturmzentrum nach langer Verletzungspause wieder Martin Lochner agieren konnte, der die erste Gelegenheit für Waldhausen gleich zum Führungstreffer nutzte (2.).

Forsting aber zeigte sich nicht sonderlich geschockt und drängte vehement auf den Ausgleichstreffer. Nach einem Foul im Strafraum an Forstings Guido Müllerferli (12.) entschied Schiedsrichter Christian Bergmann auf Elfmeter für den Gast.

Tommy Mayer schoss nicht plaziert genug und Waldhausens Torhüter Christian Schuhböck konnte den Ausgleich verhindern. Davon schon eher irritiert, musste sich Forsting erst einmal ‚erholen‘, was wiederum Andi Hilger vom SV Waldhausen gerade recht kam: Nur sieben Minuten später erhöhte er auf 2:0.

Wie ausgewechselt kam Forsting nach der Pause aus der Kabine und übernahm deutlich das Geschehen. Die Stimmung auf Waldhausener Seite wurde gereizter. Nach einem wiederholten Foulspiel sah prompt SVW-Verteidiger Michael Kirmaier in der 49. Minute die Ampelkarte und musste schon zum Duschen. In Unterzahl wurde es zusehens schwerer für die Hausherren und man sorgte sich auch rund um die Waldhausener Ersatzbank lautstark um den Sieg.

Forsting gab derweil Vollgas. Erst scheiterte Valentin Scharpf (54.) und dann auch noch Max Haneberg (61.) knapp vor Keeper Schuhböck.

Doch das Mitter-Team stemmte sich dagegen, verlagerte alles in die Abwehr und hätte mit einem Konter durch Bernhard Pichler (78.) beinahe sogar den Erfolg perfekt machen können, als dieser allein auf Forstings Keeper Beppo Egglmeier zusteuerte und verstolperte.

4Dafür jubelte Forsting in der 90. Minute, da Hannes Ettmüller (auf unserem Foto vorne die Nummer sechs im blauen Trikot) per Kopf den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnte. Aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen hoffte Forsting nun auf einige Minuten Nachspielzeit.

Emotional ging’s dann aber eher a bissal drunter und drüber, das gerechtere Remis lag zwar noch in der Luft. Aber auf dem Feldl wurde von beiden Seiten heftig gestikulierend eine wahre Diskussionsrunde abgehalten – und der Schiri mittendrin (siehe unser Foto unten).

Die Zeit verstrich, der Schiri pfiff ab und die goldenen drei Punkte wanderten auf das SVW-Konto.

2

 

So haben sie gespielt (rechts Forsting):

Christian Schuhböck 1 1 Seppi Egglmeier
Michael Kirmaier 3 2 Sebi Drax
Juergen Westerberger 4 4 Max Haneberg
Martin Kailer 5 5 Martin Lipp
Sebastian Rost 8 6 Hannes Ettmueller
Martin Lochner 9 7 Sebastian Andor
Thiemo Leupoldt 11 8 Tommy  Mayer
Bernhard Pichler 13 9 Christian Egglmeier
Adrian Deibl 16 10 Guido Müllerferli
Andreas Hilger 18 11 Valentin Scharpf
Hans Zieglgansberger 23 16 Markus Koblechner
Ersatzbank
Christian Reiter 22 12 Max Mietusch
Patrick Leupoldt 2 13 Roland Friesinger
Elvis Nurikic 10
Thomas Pichler 14
Martin Kirmaier 19
Trainer
Mitter Alexander Markus Glas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.