Die Eiselfinger Halle bebte

Volleyball-Bundesliga III: Randys Ladies gewinnen Krimi gegen Augsburg

image_pdfimage_print

Es wurde diesmal ein Volleyball-Krimi zwischen Eiselfing und Augsburg: Das Spiel war relativ ausgeglichen, der Fanblock im Eiselfinger Hexenkessel bebte – die Kleeblätter waren höchstmotiviert und dominierten am Ende in Stimmung, Ballsicherheit und Köpfchen! Im Tiebreak behielten die heimsichen Damen in der Bundesliga III am vorletzten Spieltag knapp die Oberhand! Bereits nächsten Samstag empfängt Eiselfing zum finalen Showdwon nun das Team des TV Dingolfing, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Im ersten Satz zog Eiselfing mit 9:2 Punkten davon und konnte durch einige Aufschlagserien die gegnerische Annahme ins Schwanken bringen.

Zuspielerin Selina Hasenöhrl hatte das perfekte Händchen und den perfekten Blick und konnte so den Block der Augsburger überragend ausspielen – die Außen- und Diagonalangreifer Sarah Delker, Manu Schneider und Dani Hehl holten mit bombastischen Angriffen Punkt für Punkt. Das zogen die Kleeblätter bis zum Ende des ersten Durchgangs konstant durch – 25:15 klar für Eiselfing.

Genau so fuhren die Mädls im zweiten Satz fort. Die stabile Annahme unter Libera Kristina Aringer machte es möglich, die Mittelblocker perfekt in Szene zu setzen. Katrin Krieger konnte einige Male den Ball im gegnerischen Spielfeld versenken, so dass die Augsburger keine Chance mehr hatten. Der Satz war bei 24:23 schon fast gewonnen, doch durch Schiedsrichter-Entscheidung ging der nicht ganz klare Punkt an die Gegner. Das brachte das Team aus dem Konzept und diese Chance nutzten die Augsburger und holten sich noch die vier Punkte zum Sieg des zweiten Satzes mit 25:27.

Spielstand 1:1. Die Halle tobte.

Augsburg fand immer mehr ins Spiel und konnte seinen Block stabilisieren. Eiselfing hingegen ließ nicht locker und brachte weiterhin tolle Spielzüge, die sie am Ende zum Sieg des 3. Satzes führte, der mit 25:20 Punkten nach Eiselfing ging.

Im 4. Satz hingegen war plötzlich unerklärliche Unsicherheit auf Eiselfinger Seite verbreitet. Viele Eigenfehler im Aufschlag und Angriff machten das Spiel der Kleeblätter schwer. Auch ein Doppelwechsel auf der Zuspiel- und Diagonalposition fruchtete leider nicht. So musste auch dieser Satz an die Gegner abgegeben werden und ein fünfter entscheidender Satz folgte, der sogenannte Tiebreak.

Bei Punkt zehn kam Selina Hasenöhrl zum Aufschlag und meisterte dies mit Bravour. Sensationelle Aufschläge brachten erneut die Annahme der Augsburger zum Wackeln und durch den Eiselfinger Block von Carina Hainzlschmid und Katrin Krieger hatten die gegnerischen Angreifer keine Chance mehr.

Eiselfing machte unter großem Jubel der Fans mit 15:11 den Sack zu – ein verdienter Sieg beim vorletzten Heimspiel der Saison 2017/18!

ms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren