Die Bilderwelt des Malers Lois Huber

Wasserburg: Am Sonntag führt Museumsleiterin Sonja Fehler durch die Ausstellung

image_pdfimage_print

 

Das ist sein Wohnhaus in Evenhausen – gemalt mit Tempera auf Papier im Jahre 2000: Lois Huber aus Evenhausen liebte den Chiemgau, seine Seen, Dörfer und Städte. Dabei fing er den Zauber der Jahreszeiten und das wechselvolle Spiel des Tageslichts am Himmel und auf dem Wasser meisterlich ein. Ihm ging es darum, die Magie des Augenblicks festzuhalten. Sein umfangreiches Lebenswerk ist nun im Rahmen einer Retrospektive im Museum Wasserburg zu sehen (wir berichteten). Am kommenden Sonntag gibt es eine besondere Führung durch die Ausstellung um 14.30 Uhr …

Die Führung mit Museumsleiterin Sonja Fehler erläutert Details des künstlerischen Schaffens und biografische Bezüge im Werk.

Bilderladen geöffnet

Parallel zur Ausstellung im Museum Wasserburg ist im Bilderladen in Evenhausen, dem ehemaligen Wohnhaus von Lois Huber, eine Verkaufsausstellung zu sehen.

Heute wird er liebevoll von seiner Tochter Mathilde Fürstenberger und ihren Mitstreiterinnen, der Schwiegertochter Monika Huber und Kitty Winde-Stein, betreut. Am kommenden Samstag, 30. September, und am Sonntag, 1. Oktober, ist der Bilderladen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Kontakt Bilderladen: Chiemgaustraße 40, Evenhausen

www.loishuberevenhausen.de/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.