Die „Abenteuer des Tom Sawyer“ …

... und viel mehr: Frühlings-Konzert der Stadtkapelle Wasserburg nächsten Samstag

image_pdfimage_print

„Entdeckungen und Abenteuer“ musikalisch aufbereitet! Diesem Thema hat sich Wasserburgs Stadtkapellmeister Michael Kummer heuer bei der Auswahl der Stücke für das Frühlings-Konzert am Samstag, 21. April, um 20 Uhr in der BADRIA-Halle gewidmet. Der Kartenvorverkauf läuft …

Mit der Erkennungsmelodie „A Discovery Fantasy“, einer holländischen Musik-TV-Sendung, komponiert vom Präsentator Jan de Haan der Sendung selbst, eröffnet die Jugendkapelle den Konzertabend.

Victor Hugo schuf den Roman „Der Glöckner von Notre Dame“, der mehrfach verfilmt und millionenfach gelesen wurde. Die recht hymnische Musik zum gleichnamigen Disney-Film und für das Musical von Alan Menken & Stephen Schwartz greift auf diese literarische Vorlage zurück. Originale Blasmusik erklingt dann mit dem „Laridah-Marsch“ – komponiert nach britischen Jagdsignalmotiven im Jahr 1918 vom Bayerischen Militärmusikmeister Max Hempel.

Das große Blasorchester der Stadtkapelle eröffnet ihr Programm mit der „Fifth Suite for Band“ des in Österreich geborenen und dann nach Amerika emigrierten Alfred Reed. In vier kurzen Sätzen hat er ebenso viele typische Volkstänze aus verschiedenen Ländern verarbeitet.

Das Märchenbuch „Geschichten aus 1001 Nacht“ hat den Schweizer Mario Bürki schon als Kind fasziniert. Fantasievoll nimmt er die Musiker und das Publikum mit auf die Entdeckung der Geschichte seiner Erinnerung: „Der Magnetberg“. Und noch ein Entdecker, der Polarforscher Fridtjof Nansen. Ihm zu Ehren komponierte der Norweger Oscar Borg schon 1896 den „Nordpolsmarsj“ (Nordpol-Marsch).

Nach der Pause beginnt das Programm mit dem populärsten Werk des erfolgreichen US-amerikanischen Komponisten, Musikprofessor und Musiker Joseph Willcox Jenkins, die „American Overture for Band“. Viel mutiger Optimismus kommt in diesem energiegeladenen musikalischen Hymnus zum Ausdruck.

Wie immer hat Stadtkapellmeister Michael Kummer für den Abschluss des Konzertes ein besonderes Werk musikalischer Klang- und Rhythmuswelten ausgesucht. Für den 1961 im Tessin geborenen Franco Cesarini waren die „Abenteuer des Tom Sawyer“ das Lieblingsbuch.

Wie wohl für jeden Buben, der das Glück hatte, in einer Gegend groß zu werden, die Entdeckungen und Abenteuer zuließ. Die Helden des Buches erweckt er mit den Noten seiner Komposition für die Dauer des Stückes zurück ins Leben. In der Romanvorlage von Mark Twain wurde die Kinder- und Jugendzeit in den amerikanischen Südstaaten des 19. Jahrhunderts spannend, aber und auch ein wenig zum Nachdenken beschrieben.

Im Vorprogramm ab 19.20 Uhr tritt das Anfängerorchester „Bläserjugend“ der Stadtkapelle unter der umsichtigen Leitung von Georg Auer auf und spielt einige Musikstücke aus seinem schon recht umfangreichen Repertoire.

Der Kartenvorverkauf für das Konzert der Stadtkapelle

hat bereits begonnen:

Karten zu 12,50 € oder zehn Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr sind bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wasserburg, online unter www.sparkasse-wasserburg.de (Ticketservice) oder unter der Ticket-Hotline 08071/101-129 erhältlich. Restkarten können ab 19 Uhr vor dem Konzert an der Abendkasse erworben werden.

Für weiter entfernte Gäste oder Gruppen besteht auch die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit der Stadtkapelle Wasserburg, weitere Infos im Internet unter: www.stadtkapelle-wasserburg.de

Kostenloser Bus zum Konzert der Stadtkapelle

Zu diesem Konzert wird für die Besucher wieder ein kostenloser Busservice der Firma Hilger-Reisen angeboten.

Abfahrt ist um 19.10 Uhr in Reitmehring am Busbahnhof. Fünf Minuten später hält der Bus an der Bushaltestelle beim Inn-Salzach-Klinikum Gabersee am Kreisverkehr. Wenige Minuten später ist eine weitere Zusteigemöglichkeit an der Bushaltestelle Innhöhe/Nördliche Burgau.

Nächster Halt ist gegen 19.20 Uhr der Busbahnhof am ehemaligen Bahnhof in der Altstadt, dann die Bushaltestelle Landwehrstraße direkt am Parkplatz Gries und drei weitere im Burgerfeld: Bei der Haltestelle an der Ponschabaustraße (frühere „AOK“), an der Brunhuberstraße bei der Pfarrkirche St. Konrad und bei der Haltestelle Watzmannstraße.

Nach dem Konzert fährt der Bus die gleichen Haltestellen in umgekehrter Reihenfolge an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.