„Die Leben des Käpt’n Blaubär“

Es sind genau 13 einhalb: Theater Wasserburg mit Sommerlesung im InnKaufhaus

image_pdfimage_print

Wer die Lebenserinnerungen des berühmtesten aller Seebären noch nicht kennt oder noch einmal hören möchte, hat im Sommer in Wasserburg die Gelegenheit dazu: Das Ensemble des Theaters Wasserburg trägt die Geschichten des berühmten und altehrwürdigen Käpt´n Blaubär vor. Nach dem Motto „Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen“ lässt Autor Walter Moers seinen blauen Bären so wundersame und phantastische Welten bereisen, dass sich vor lauter Flunkerei die Planken biegen.

Auf seiner langen Reise durch das legendäre Land Zamonien hat er unfassbare Abenteuer und Prüfungen zu bestehen. Käpt´n Blaubär ist dabei keineswegs nur per Schiff auf dem Wasser unterwegs. Er durchquert mal zu Fuß, mal mit anderen Hilfsmitteln allerlei groteske Landschaften und verweilt mal kürzer, mal länger. Es begegnen ihm viele skurrile Figuren, wobei es sich keineswegs immer nur um nette Zeitgenossen handelt …

Zwischen 20. Juli und 5. August präsentiert das Theater Wasserburg für Zuhörer allen Alters diese sagenhafte Welt der sonderbaren Ungeheuerlichkeiten, sensationellen Begebenheiten und verrückt-verdrehten Handlungswendungen als Live-Hörspiel.

Die Leitung hat Nik Mayr.

Es wirken mit: Susan Hecker, Hilmar Henjes, Frank Piotraschke, Annett Segerer, Regina Alma Semmler.

Aufführungsort ist die Event-Etage (Ebene 3) des Wasserburger Innkaufhauses.

Premiere ist am Freitag, 20. Juli, um 20 Uhr. Die weiteren Termine: 21., 22., 26., 27. und 29. Juli sowie 2., 3., und 5. August. Beginn ist donnerstags, freitags und samstags um 20 Uhr, sonntags um 17 Uhr.

Mehr Informationen sowie Karten gibt es über www.theaterwasserburg.de.

Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information, bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich.

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren