Deutschlands beste Hutmacherin

... ist Magdelena Löhmann (20) aus Prien - Ein Werkstatt-Besuch

image_pdfimage_print

Deutschlands beste Hutmacherin und Modistin kommt aus dem landkreis Rosenheim – aus Prien – und ist eine leidenschaftliche Chiemgauer Trachtlerin: Magdelena Löhmann vom Gebirgs-Trachten-Erhaltungs-Verein Prien. Bereits mit fünf Jahren war die heute 20-Jährige in den ersten Tanzproben und noch eher war sie auf den Beinen, wenn es um das Mitgehen bei Trachtenfesten ging. Sozusagen eine geborene Trachtlerin von Kopf bis Fuß. Aus der Hand von Elke Büdenbender, der Frau des Deutschen Bundespräsidenten bekam Magdelana Löhmann nunmehr die Ehrenurkunde (unser Foto).

So selten wie der offiziell benannte Beruf einer Hutmacherin ist, so rar ist der Sieg beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks, der in Berlin gefeiert wurde.

Natürlich erschien die Innungsbeste Magdalena in ihrer feschen Chiemgauer Tracht mit ihrem Priener Hut. Gerade dieser Hut trug wesentlich zum Gewinn bei, denn die Ausbildung zur Hutmacherin erfolgte beim Priener Traditionsbetrieb Brunhuber und bei Inhaberin Monika Voggenauer.

Den Weg in die Werkstatt von Monika Voggenauer fand Magdalena Löhmann nach einem Herrenschneider-Praktikum. „Dann interessierte mich einfach der Hut und so klopfte ich beim Geschäft Brunhuber an, um ein zweites Praktikum zu machen“, so Magdalena Löhmann und Monika Voggenauer, ihre nunmehrige Chefin antwortete: „Als hätte ich darauf gewartet, heute kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, Laden und Werkstatt ohne zweite feste Kraft zu meistern“.

Magdalena Löhmann, die nicht nur gerne handwerklich mit der Tracht um-, sondern auch ganz gerne mit der Tracht ausgeht, ist als Dirndlvertreterin bei den Priener Aktiven sozusagen die „Vorplattlerin“ oder Vortänzerin bei den rund 20 Priener Dirndl. Deren Auftritte umfassen in Prien vielerlei Feste, unter anderem unter dem Maibaum oder im Jahr 2019 auf den Schären. 2018 war der Höhepunkt bei einem Staatsempfang der Bayerischen Staatsregierung anlässlich einer Tagung des Logistik-Kompetenz-Zentrums im Schloss Herrenchiemsee.

„Jeder Hut ist ein Unikat, sobald er mit der Hand gemacht wird, ist kein Hut wie der andere“ – diese Erkenntnis hat Magdalena von ihrer Ausbilderin und Lehrherrin Monika Voggenauer und auch schon mit ihren eigenen Erfahrungen gewonnen.

Ob Zylinder, Herrenhüte, Bauernhüte für die Frauen oder Mützen für die Schäffler (unser Foto), die gerade 2019 wieder ihre Auftritte haben – die Spezialanfertigungen verlangen Fingerspitzengefühl und viel Zeit.

Sonderwünsche sind dann eine zusätzliche Herausforderung für Können und Kreativität. Von einer seit langen Zeiten bestehenden Firma aus Augsburg bekommen Voggenauer und Löhmann ihre Rohlinge, in der Regel hand-gefärbt zur Weiterverarbeitung. Ganz oft kommen Trachtenvereine und Röckefrauen mit einem sogenannten „Priener Hut“, dessen Ursprung eng mit der Firma Brunhuber in Prien in Verbindung gebracht wird. Die mit viel Aufwand gemachten und gold-bestickten „Priener Hüte“ werden nur noch selten ganz heu hergestellt, des öfteren kommen aber Leute, die ihre Hüte mit zwei oder vier Quasten aufgefrischt oder ausgebessert werden sollen.

Der Arbeitsumfang für einen neuen oder generalüberholten Hut ist groß, Ungeduld bei der Bearbeitung oder auch beim Kunden ist deswegen kein passender Geselle. „Früher hatten wir saisonale Schwankungen bei den Aufträgen, das Tragen von Hüten und das Herrichten von alten Hut-Exemplaren ist aber immer stärker geworden, so dass wir ganzjährig gut mit Arbeit und Kundenwünschen versorgt sind“ – so Monika Voggenauer (Foto unten links), die sichtlich stolz auf ihre erfolgreiche Gesellin ist.

„Kleider machen Leute und Hüte runden das Bild eines Menschen oder Trachtlers ab und Hut ab vor der Magdalena, die mit Geschick und Fleiß diese bundesweite Auszeichnung wahrlich verdient hat“, freut sich Monika Voggenauer in ihrem Hut-Geschäft in der Seestraße 2 inmitten der Marktgemeinde Prien.

Nach Magdalenas Rückkehr aus Berlin gab es natürlich viele Glückwünsche von der Familie, vom Trachtenverein und auch von der Gemeinde Prien, dessen Bürgermeister Jürgen Seifert selbst Träger eines handgefertigten Hutes vom Priener Fachgeschäft ist …

Fotos: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren