Derbysieger, Derbysieger – Babensham!

Gestern in Eiselfing: Spannender Jahresausklang in der Kreisklasse - Mit Goalie-Hits

image_pdfimage_print

Zum letzten Spieltag im Kalenderjahr 2019 wartete in Eiselfing am gestrigen Sonntag noch das Kreisklassen-Derby schlechthin – gegen den TSV Babensham! Die 150 Zuschauer wurden von der sowohl spielerisch, als auch kämpferisch guten Partie zu keiner Zeit enttäuscht und sahen zwei Keeper – den Babenshamer Ersatz-Keeper Emanuel Seidl (Foto) und Eiselfings Konrad Seidinger – die sich an diesem Nachmittag in Bestform präsentierten …

Bei fünf Grad und bewölktem Himmel erwischten die Eiselfinger den besseren Start und übernahmen in den ersten zhn Spielminuten das Kommando, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen herauszuspielen. Die Babenshamer Elf kämpfte sich dann aber mit jeder Minute mehr in die Partie.

Das Chancen-Festival eröffnete Kapitän Edl König, als er nach einem Steilpass in den Sechzehner eindrang und am glänzend reagierenden Keeper der Eiselfinger – Konrad Seidinger – scheiterte. Wenige Minuten später war es erneut König, der in Seidinger seinen Meister fand, als er direkt nach einer Hereingabe abschloss und der Goalie den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte.

Kurze Zeit später war Babensham bei einem Angriff zu weit aufgerückt und der Eiselfinger Konter wurde klasse ausgespielt. Bernhard Dirnecker kam frei auf Höhe des Elfer zum Abschluss doch Babenshams Keeper Emanuel Seidl – der wieder den verletzten Frank vertrat – zeigte wie auch bereits in der Vorwoche sein ganzes Können und entschärfte den Ball mit einem Weltklassereflex.

Auf der Gegenseite zeichnete sich im Anschluss wieder Seidinger aus, als er einen Dropkick-Schuss vom Babenshamer Dürnecker aus dem Kreuzeck kratzte. Gerade, als sich beide Mannschaften mit dem 0:0 arrangiert hatten, war es – wie in der Vorwoche bereits – Tobi Aimer, der nach einem Eckball die Kugel im Netz versenkte.

Da der junge und gut agierende Referee Alex Gröbmair im Anschluss zum Halbzeittee pfiff, ging es mit der 1:0-Führung für Babensham in die Pause.

Im zweiten Durchgang agierten die Eiselfinger von Beginn an bemüht, jedoch abermals ohne zwingende Chancen. Eine Reihe von Freistößen zwischen der 50. und 65. Spielminute war das Maximum. Diese wurden jedoch neben das Tor gesetzt oder von Seidl pariert.

Babensham kämpfte sich auch in der zweiten Halbzeit zurück in die Partie und konnte sich wieder vermehrt Chancen, vor allem durch konsequentes Pressing, erspielen. Scheiterten noch Hof und Huber an Seidinger, machte es Jonas Hintermayr besser, als er in der 74. Spielminute zum viel umjubelten 2:0 einschob.

Im Gegensatz zu den Vorwochen, ließen sich die Babenshamer nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und konnten im letzten Spiel die 2:0-Führung über die Zeit bringen und somit auch den ersten Auswärtsdreier der Saison einfahren!

Ein großes Lob haben sich bei diesem packenden Derby die beiden Keeper verdient, besonders auch Routinier Konrad Seidinger vom TSV Eiselfing, der die Babenshamer mit seinen Glanzparaden fast zur Verzweiflung gebracht hätte …

sf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren