Der Tobi, er lebe hoch!

Babensham siegt gestern gegen Griesstätt im Top-Derby der Kreisklasse

image_pdfimage_print

Dank eines Doppelpacks von Kapitän Tobias Oberlinner bleibt der TSV Babensham auch im zweiten Saisonspiel der jubelnde Sieger und steht mal eben an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisklasse. Ein Traum-Saisonstart für die Elf von Christian Brack – auch wenn es am gestrigen Abend gegen den Liga-Konkurrenten Griesstätt a bissal eng wurde. Dieser war aber zu spät aufgewacht …

Nach einer kurzen Abtastphase übernahm Babensham schnell das Kommando und konnte schon nach zehn Minuten in Führung gehen: Oberlinner verwertet dabei einen Querpass des agilen Andreas Schlosser zur 1:0-Führung.

Nach einer Ecke hatten die Gäste aus Griesstätt Glück, denn ihr Keeper Anton Freiberger reagierte bei einem Abpraller von Christoph Inninger auf das eigene Tor blitzschnell (25).

Nach dem Seitenwechsel baute Babensham gleich mal die Führung aus. Nachdem sich zwei Griesstätter DJK-Verteidiger bei einem langen Abschlag von Goalie Thomas Frank selbst im Weg standen, schnappte sich Babenshams Capo Tobias Oberlinner den Ball und versenkte die Kugel eiskalt im linken unteren Eck (53.). 2:0!

Nur sechs Minuten später jedoch der Anschlusstreffer per Elfmeter: Schiedsrichter Ronny Schmid ahndete bei einer unübersichtlichen Situation im Strafraum ein Vergehen von Babenshams Lukas Wagner und der Griesstätter Routinier Christoph Inninger ließ sich diese Chance nicht entgehen. Eine Stunde war da gespielt.

Es war der Weckruf für die Mannschaft des neuen Griesstätter Trainers Harald Elsner – man hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Schuss von Stefan Lenz klatschte nur an den Pfosten (70.).

Aber Babensham ließ nicht locker – die große Chance zur Vorentscheidung hatte bei einem Konter wiederum Oberlinner, doch dessen Schuss von der Strafraumkante auf das verwaiste Gästetor ging nur an die Latte (80).

Die letzte Möglichkeit, doch noch einen Punkt aus Babensham zu entführen, die hatte Griesstätts Martin Stadler, doch dessen platzierten Kopfball lenkte der eingewechselte Jonas Hintermayr – mit der Glücksnummer 13 auf dem Rücken –  auf der Linie stehend ans Lattenkreuz!

la

So haben sie gestern gespielt (links Babensham – rechts Griesstätt):

Quelle bfv

keeper Thomas Frank 1 1 Anton Freiberger yellow card keeper
player Frederik Friedlhuber 2 2 Niklas Pauker player
player Lukas Wagner 3 3 Gerhard Hamberger player
player yellow cardsubstitution home Mathias Hintermayr 4 5 Benjamin Lemhoefer player
player Stefan Oettl 5 7 Josef Ott player
player Hans Lamprecht 6 8 Johannes Thaller player
player Tobias Aimer 7 9 Martin Stadler player
player substitution home Felix Klein 8 10 Christoph Inninger substition guestgoal player
captain goalsubstitution homegoal Tobias Oberlinner 9 11 Dominik Stiller yellow card player
player Eduard Koenig 10 12 Markus Duczek substition guest player
player Andreas Schlosser 11 13 Christopher Wimmer captain
Ersatzbank
keeper Emanuel Seidl 16 60 Benjamin Baumgartner keeper
substitute substitution home Leonhard Kirchlechner 12 4 Daniel Rafschneider substitute
substitute substitution home Jonas Hintermayr 13 6 Benedikt Inninger substition guest substitute
substitute substitution home Andreas Huber 14 14 Stefan Lenz substition guest substitute
substitute Stefan Fink 15 15 Alois Thomas Kaiser substitute
Trainer
Brack, Christian Elsner, Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.