„Der Sommer des Lebens“

Gestern Abend im Badria: Zeugnisvergabe für 247 Fachabiturienten der FOS/BOS

image_pdfimage_print

Die Abiturfeier der staatlichen Fach- und Berufsoberschule stand gestern Abend unter dem Motto: Der Sommer des Lebens. Den haben die Fachabiturienten und Abiturienten der FOS/BOS nun vor sich. 247 Absolventen wurden gestern Abend von Schulleiterin Claudia Romer in der Wasserburger Badria-Halle bei der Zeugnisvergabe verabschiedet. Unsere Fotos …

Mathias Ruß, der zusammen mit Michael Birnstiel die Moderation des Abends übernahm, durfte folgende Ehrengäste im Badria begrüßen: Neben Schuldirektorin Claudia Romer waren auch die Vertreter der Landkreise Rosenheim, Josef Huber, und Ebersberg, Magdalena Föstl, sowie Wasserburgs Zweiter Bürgermeister Werner Gartner unter den Gästen.

 

Neben weiteren Ehrengästen begrüßte Ruß aber vor allem die Hauptdarsteller des gestrigen Abends, die Abiturienten der FOS/BOS.

 

Rosenheims stellvertretender Landrat Josef Huber (Foto rechts) fand in seiner Ansprache folgende Worte für die Absolventen. „Die ersten Weichen habt ihr über die letzten zwei Jahre gestellt. Der Zug rollt. Sie sind der Lokführer des Zug des Lebens, die Geschwindigkeit und wo es hingeht bestimmen Sie. Während einige Lehrer nun aus dem Zug ausgestiegen sind, bleiben Familie und Freunde weiter im Wagon“, und wünscht den Abiturienten viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.

 

Auch Ebersbergs stellvertretende Landrätin Magdalena Föstl richtete sich in ihren Grußworten an die Abiturienten. „Manch einer gönnt sich wahrscheinlich erstmal eine Auszeit und geht ins Ausland, andere beginnen mit dem Studium oder einer Berufsausbildung. Egal was Ihr macht, bringt Euch mit ein, habt Vertrauen in Euch selbst“, und zitierte Immanuel Kant: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

 

Wasserburgs Zweiter Bürgermeister Werner Gartner (Foto links) wünscht den Absolventen neben dem beruflichen Erfolg vor allem Zufriedenheit, Glücksmomente und gute Freunde, warnte die Abiturienten aber auch kritisch zu bleiben. „In Zeiten der Fake News ist die Kritikfähigkeit so wichtig wie nie“, so Gartner. Zum Schluss gab er den Abiturienten noch einen wichtigen Tipp mit auf den Weg: „Suchen Sie sich einen Beruf, der ihnen Spaß macht, dann müssen Sie ein Leben lang nicht arbeiten.“

 

Auch Elternbeiratsvorsitzende Natalie Rokyta-Bräu wünschte den Absolventen nur das Beste für die Zukunft. „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere“, so Rokyta-Bräu. Vom Elternbeirat gab’s zusätzlich eine zum Motto passende Blumenkette und einen personalisierten Kugelschreiber für die Abiturienten.

 

 „257 Schüler sind in die Fachabitur- und Abiturprüfung gegangen, 247 haben sie geschafft. Das ist eine ausgezeichnete Erfolgsquote von 96 Prozent“, so die Bilanz von Schuldirektorin Claudia Romer (Foto rechts). „Ich bin sehr glücklich darüber, dass uns 53 der erfolgreichen Absolventen erhalten bleiben um einen höheren Bildungsabschluss zu erwerben“, so Romer weiter.

„Der Sommer des Lebens liegt mit diesem Tag vor Ihnen. Vor dem Sommer kommt der Frühling und den habt ihr – zumindest zum Teil – an der Fach- und Berufsoberschule verbracht. Im Frühling mussten Sie viel Zeit, Übung und Anstrengung investieren um jetzt stark, klug und stabil in den Sommer gehen zu können. Sie müssen jetzt das Leben in die eigene Hand nehmen und Selbstverantwortung übernehmen“, so Romer. Die Schulleiterin wünschte den Absolventen zum Schluss ihrer Rede noch den „Sommer ihres Lebens„ und dass sie ruhig auch andere Menschen daran teilhaben lassen sollen.

 

Im Anschluss wurden die Abschlussbesten schonmal vorab geehrt. Unsere Bilder:


Nicole Gruber aus Soyen (Foto). Mit einem Notendurchschnitt von 1,36 war sie die beste Absolventin der Fach- und Berufsoberschule.

 

 

Nach der Ehrung gab Philipp Riedi, (Foto rechts) auch bekannt als ehemaliger Fußballer der Wasserburger Löwen, einen beeindruckenden Poetry Slam zum Besten. Mit seinem Stück „Alle Zeit der Welt“, indem ging es um die wichtigen Dinge im Leben geht, brachte der ehemalige Schüler der Fos/Bos die Anwesenden zum nachdenken.

 

Im Anschluss gab’s die Abiturzeugnisse für alle 247 erfolgreichen Absolventen. Musikalisch wurde die Zeugnisvergabe von der schuleigenen Band der Fos/Bos begleitet. Nach dem offiziellen Teil ging’s für die glücklichen Abiturienten nach Prien aufs Boot zur traditionellen Chiemsee-Rundfahrt.

 

Hier noch unsere Bilder der Zeugnisvergabe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren