Der Sieger hat das Heimrecht im Finale

Spannung am Dienstag im Toto-Pokal: Rosenheim mit Ex-Griesstätter als Capo

image_pdfimage_print

Der Sieger des Toto-Pokal-Halbfinalspiels zwischen Bayreuth und dem TSV 1860 Rosenheim am kommenden Dienstag um 17.45 Uhr (wir berichteten) spielt vor eigenem Publikum um das Ticket für die Teilnahme an der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal! BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker hatte gestern live im Bayerischen Fernsehen das Heimrecht für das bayerische Pokal-Endspiel 2018 während der Halbzeitpause der Regionalliga-Partie 1. FC Schweinfurt 05 gegen den TSV 1860 München (Endstand 1:3) gezogen.

Unser Foto: Der Ex-Griesstätter Georg Lenz war gestern in der Regionalliga-Begegnung wieder der Kapitän der Rosenheimer Sechzger.

Das große Toto-Pokal-Finale steigt am 21. Mai 2018. Dann werden die Pokalfinals aller 21 DFB-Landesverbände in einer großen ARD-Live-Konferenz übertragen.

Der Sieger des Toto-Pokals zieht in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde 2018/19 ein. Damit verbunden sind garantierte Einnahmen von weit über 100.000 Euro und die Chance auf ein Heimspiel gegen einen Top-Bundesligisten.

Amtierender Toto-Pokal-Sieger ist der 1. FC Schweinfurt 05, der als unterklassigster Verein durch einen 2:1-Sieg gegen den SV Sandhausen in die 2. Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs 2017/18 eingezogen und dort dem Vorjahresfinalisten Eintracht Frankfurt mit 0:4 unterlegen war.

Das Toto-Pokal-Halbfinale am kommenden Dienstag im Überblick:

1. FC Schweinfurt 05 (Regionalliga Bayern) – FC Memmingen (Regionalliga Bayern): 10. April 2018, 19 Uhr
SpVgg Oberfranken Bayreuth (Regionalliga Bayern) – TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga Bayern): 10. April 2018, 17.45 Uhr.

Foto: TSV 1860 Rosenheim

Mit dieser Aufstellung hat Rosenheim gestern in Pipinsried 0:0 gespielt (rechts):

keeper yellow card Thomas Reichlmayr 1 1 Rainer Hausner keeper
captain Thomas Berger 2 5 Georg Lenz yellow card captain
player Denny Herzig 3 6 Maximilian Höhensteiger player
player yellow card Luis Grassow 4 7 Korbinian Linner substition guest player
player Arbnor Segashi 5 8 Maximilian Mayerl player
player yellow card Fabian Hürzeler 6 12 Markus Einsiedler substition guest player
player Kasim Rabihic 11 13 Sebastian Weber player
player Christoph Burkhard 14 20 Leopold Krueger substition guest player
player yellow card Markus Achatz 22 28 Philipp Maier yellow card player
player Manuel Müller 23 33 Michael Zant player
player substitution home Atdhedon Lushi 27 45 Michael Denz player
Ersatzbank
keeper Sebastian Hollenzer 33 80 Robert Mayer keeper
substitute Atilla Arkadas 7 11 Danijel Majdancevic substition guest substitute
substitute Maximilian Ettner 13 18 Bruno Ferreira Goncalves substition guest substitute
substitute substitution home Dennis Liebsch 17 21 Christoph Funkenhauser substitute
substitute Marco Krammel 18 22 Michael Wallner substitute
23 Johannes Zottl substition guest substitute
32 Markus Hartl substitute
Trainer
Hürzeler, Fabian Strobl, Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.