Der richtige Schritt zu mehr Gesundheit

„Fitnessführerschein" im Fit&Fun: Bis zu 100 Prozent von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst

image_pdfimage_print

Der „Fitnessführerschein” ist ein Präventionskurs aus einer Mischung von Theorie- und Praxiseinheiten, welcher von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst wird. In acht Terminen à einer Stunde erlernen die Teilnehmer in der Gruppe die Grundlagen eines gesundheitsorientierten Fitnesstrainings und einer ausgewogenen Ernährung. Die Kosten betragen 120 Euro und werden am Ende des Kurses von den Krankenkassen bis zu 100 Prozent erstattet.

Die Inhalte die in Theorie und Praxis geschult werden sind:

·        Krafttraining

·        Pulsgesteuertes Ausdauertraining

·        Beweglichkeit- und Rückenprävention

·        Wirkungen und Nutzen der verschiedenen Trainingsarten

·        Dehnen und Regeneration

·        Ernährung

·        Ziele realistisch setzten und erreichen

·        Erstellung eines Trainingsplans

 

Ziel dieses Präventionskurs ist es, dass jeder Teilnehmer am Ende weißt, was gut für sich und seinen Körper ist und dieses auch praktisch umsetzen kannst.

Eine Klasse des Gymnasiums Wasserburg besuchte einen Vortrag von der Fit & Fun Präventionstrainerin Jana Lamers (Bachelor o. A. in Gesundheitsmanagement), indem die beiden Themen „Trainingsregeln“ und „Erstellung eines Trainingsplans“ erläutert wurden (Foto).

 

Der „Fitnessführerschein” ist aber keinesfalls nur für Erwachsene Fitnesseinsteiger geeignet. Gerade für Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahre ist der Fitnessführerschein ein idealer Einstieg in das Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining. So kann das Bewusstsein für ein vernünftiges und altersgerechtes Fitnesstraining gesetzt werden um Überbelastungen und mögliche Folgeverletzungen zu vermeiden.

 

Anmeldungen und weitere Informationen unter 08071/92650, per E-Mail unter jana.lamers@sportpark-fit-fun.de  oder direkt an der Rezeption im Sportpark Fit&Fun.

 

Fitnessführerschein Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren