Der nächste Sturz mit einem Radl

Ein 31-Jähriger aus Vogtareuth gestern Abend mit blutenden Wunden im Gesicht

image_pdfimage_print

Ein 31-Jähriger aus Vogtareuth war am gestrigen Dienstagabend gegen 20 Uhr mit seinem Radl auf der Salzburger Straße in Stephanskirchen unterwegs. Er wollte von der Straße auf den Radweg wechseln, doch der Anfahrwinkel war offenbar zu gering: Das Vorderrad verfing sich und der Vogtareuther stürzte, so die Polizei heute Morgen. Der Mann verletzte sich im Gesichtsbereich und erlitt mehrere blutende Wunden, die anschließend ambulant im Klinikum Rosenheim behandelt werden mussten.

Der Mann trug keinen Helm, ein Fremdverschulden scheidet aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren