Der Landkreis kurz vor der 100!

Wird diese Inzidenz-Zahl am Freitag überschritten, sind nächste Woche wieder alle Schulen und Kitas zu - Rosenheim bei 217

image_pdfimage_print

Keine guten Nachrichten vom RKI am heutigen Mittwochmorgen: Der Landkreis ist nah an die kritische 100 herangerückt – die Notbremse droht: 91,5 Fälle in der Inzidenz ist der neue, gestiegene Wert für das Kreisgebiet. Wenn übermorgen – am Freitag – die 100 überschritten wird, dann müssen in der nächsten und somit letzten Woche vor den Osterferien im Landkreis alle Schüler wieder in den Distanzunterricht. Bis auf die Abschlussklassen, zu denen dann laut Ministerpräsident Markus Söder aber erst nach Ostern neu auch die vierten Klassen zählen sollen (wir berichteten). Auch die Kitas müssten nächste Woche wieder schließen, wenn die Notbremse greift am Freitag. Die Stadt Rosenheim liegt heute bei 217,1 in der Inzidenz, der 13 höchste Wert ganz Deutschlands aktuell. Der Landkreis Greiz ist mit 525 in der Inzidenz trauriger Spitzenreiter heute. Der Landkreis Traunstein ist auf die 142,7 katapultiert an diesem Mittwoch …

Auch der Freistaat insgesamt nähert sich der 100: Für Bayern werden heute 91,7 Fälle in der Inzidenz gemeldet vom RKI.

In einer Pressekonferenz gab Söder gestern zu bedenken, dass die Infektionszahlen durch die Decke gehen könnten – er sprach sich deshalb auch für eine Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer aus.

Die britische Virusmutante breite sich weiter aus in Bayern, von Ost nach West, sagt Söder. Der Anteil der Mutante liege jetzt schon bei fast 60 Prozent. Nun von der Inzidenzzahl abzurücken, wäre ein Blindflug mit erheblichem Gefahrenpotenzial – sagte er offenbar auch mit Blick in Richtung Stadt Rosenheim (wir berichteten). Es bringe nichts, die Notbremse hochzusetzen …

rd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

10 Kommentare zu “Der Landkreis kurz vor der 100!

  1. (…) da schießen die Zahlen in die Höhe. Impfstoffmangel, wenn man Impfstoff hat, dann scheitert es an der Bürokratie wie immer in der BRD. Da geht Hauskauf leichter wie impfen bei uns. Das ist Realität 17.03.2021

    Antworten
  2. Bravo deutsche Regierung – nicht die Bürger sind schuld, sondern ihr! Dass jeder nach 1 Jahr die Faxen dicke hat und endlich das Leben leben möchte ist selbstverständlich. Aber euer Impfdesaster ruiniert unser Leben!

    Antworten
  3. Schulen und Kitas bis Ostern zu –
    man sieht, wie schnell das in Rosenheim gegangen ist …

    Antworten
  4. Nanana, so ganz kann ich mich den Kommentaren nicht anschließen.

    Ich bin schon auch der Meinung, dass unsere Regierung so manches verschlafen hat. Ganz klar.
    Es ist aber auch sicher nicht alles so leicht und ganz egal, wie es entschieden wird, irgendwer schimpft immer.
    Das sieht man ja auch deutlich zB hier in der Kommentarfunktion, wie weit die Meinungen auseinander gehen. Und das ist ja auch ok.

    Aber, nur schimpfen und jammern bringt nix.

    Und Dinge überdramatisieren erst recht nicht.

    “Schuld” ist und bleibt der Virus und Pandemien wurden in der Menschheitsgeschichte schon öfter überstanden.
    Das werden wir auch schaffen.
    Auch, weil wir trotz allem wesentlich bessere, medizinische Möglichkeiten und wissenschaftliche Ansätze haben als früher.
    Alles wird gut, DAS zerstört nicht unser Leben!

    Durchhalten liebe Leute, Eigenverantwortung übernehmen und positiv denken. Das wird schon wieder!

    Antworten
  5. Das ewige Auf und Nieder geht schön langsam an die Substanz!

    Es gibt derzeit einige, die eine Erkältung haben oder gibt es keine normale Erkältung mehr?
    Ich denke mittlerweile nicht mehr, es gibt ja nur noch Corona!

    Antworten
    1. Erkältung wurde zugunsten Corona abgeschafft, wo sollen sonst die Zahlen herkommen. Kann keiner erklären, auch auf Nachfrage, warum es keine Erkältungen und/oder Grippe mehr gibt. Selbst Corona-Hardliner haben dazu außer Ausreden keine Antwort.
      Bin gespannt wann die Grippe wieder aufersteht……

      Antworten
  6. es ist wirklich schwierig manche Dinge verstehen zu können z.B dass Geschäfte wieder schließen müssen bei einer Inzidenz über 100. Das betrifft aber nicht Aldi und CO.Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie Samstag bei Aldi war wegen Bettwäsche mit Maus (Sendung mit der Maus). Der Andrang war riesig und die Schlange ging bis Parkplatzende (war nicht in WB) Abstände wurden nicht eingehalten und das Gedränge war riesig. Unsere kleinen Läden in WB sind mehr oder weniger leer. Sicherer geht Einkaufen nicht. Die Diskounter erweitern das Angebot und verkaufen was geht. Verstehe ich nicht und ärgert mich riesig. Es ist sicher schwierig in der aktuellen Situation Entscheidungen zu treffen und allen kann man es nie recht machen. Aber das verstehe wer will

    Antworten
  7. Die RKI-Website hilft

    Einfach beim RKI nachschauen. Dann wissen sie in kürzester Zeit alles was in Sachen “Influenza” in den letzten Monaten anlag. Da die Grippeimpfung 2020 stark nachgefragt war, u.a. weil damit schwere und schwerste COVID-19 Verläufe eher unwahrscheinlich wurden. Des Weiteren hat die Maskenpflicht auch dazu geführt, dass Übertragungswege der Grippevieren unterbunden, bzw. stark eingeschränkt waren. Soweit mal zu diesem Thema.

    Antworten
  8. Inzidenz hin oder her,was haben wir jetzt, Lockdown light? , wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe Sonntag Nachmittag gegen 16:30 Uhr, dann sehe ich eine Schlange von Autos die Rosenheimer Straße rausfahren meistens Kennzeichen aus den näheren Landkreisen wo die Inzidenzen leider noch höher sind und viele Kennzeichen die noch von viel weiter weg sind, villt soll man doch mal wieder nachdenken über ein paar Sonntagsfahrverbote wie in den Siebziger Jahren, um den Leutchen endlich klar zu machen, daß das nicht mehr lustig ist was da momentan abläuft, jetzt haben wir keine Energiekrise aber Pandemie, das ist auch eine andere Art Krise, also bleibt daheim in eurem näheren Umkreis und bleibt gesund 😉

    Antworten
  9. @RKI Seite hilft

    (…)
    Wenn sie daran glauben – alles gut (…)

    Antworten