Der Hans, der kann’s!

Zweimal Lamprecht beim Babenshamer Sieg über das Kellerkind Söchtenau

image_pdfimage_print

Besonderes Lob verdiente sich Babenshams Andi Huber, der bei seinem Startelf-Debüt mit einer unaufgeregten und konzentrierten Spielweise eine Prima-Partie ablieferte. Bei angenehmen Temperaturen empfing der TSV Babensham in der Fußball-Kreisklasse das Kellerkind SV Söchtenau-Krottenmühl und es wurde spannend. Aber der Routinier Hans, der kann’s halt …

Söchtenau erwischte einen Super-Start und ging nach einem Foulelfmeter verwandelt von Peter Linner bereits in der zweiten Minute in Führung.

Ja prima, dachten sich die Fans – und Babensham versuchte derweil ruhig weiter zu spielen. Söchtenau aber schaffte es immer wieder, gefährliche Konter zu setzen.

Babenshams Spiel war in dieser Phase eher a bissal zerfahren. Erst zum Ende der ersten Hälfte wurde Babensham zwingender: Jonas Hintermayr wurde nach schönem Gassenpass von Thomas Estermann in letzter Sekunde von einem Söchtenauer Verteidiger gestoppt.

Tobi Oberlinner konnte Söchtenaus Keeper außerhalb des Strafraums umkurven und wurde aber in Richtung Seitenauslinie abgedrängt, Oberlinner schaltete schnell und zirkelte den Ball auf das verwaiste Söchtenauer Tor, der Schuss konnte jedoch noch von einem Abwehrspieler auf der Torlinie abgefangen werden.

Nach einem Foulspiel an Jonas Hintermayr aber verwandelte Hans Lamprecht nervenstark den fälligen Strafstoß souverän zum 1:1 Ausgleich – zur besten Zeit kurz vor dem Halbzeitpfiff!

Alles auf Anfang: Nach der Pause hatte Söchtenau die Riesenchance zur abermaligen Führung. Jedoch konnte Babenshams Schlussmann Thomas Frank mit einer starken Rettungs-Tat den Abschluss eines heranstürmenden Söchtenauer Angreifers zur Ecke abwehren.

Babensham wurde nochmal mit einer Standardsituation gefährlich: Oberlinners scharf getretener Freistoß an der Strafraumgrenze wurde von Söchtenaus Torhüter mit einer Glanztat um den Pfosten gelenkt.

Die letzte knappe halbe Stunde agierte Babensham in Unterzahl: Stefan Oettl hatte gelb-rot gesehen …

Als Babenshams Andreas Huber einen Zweikampf gewann und einen Angriff über Estermann geschickt einleitete, war es soweit: Thomas Estermanns scharfer und platzierter Flachschuss wurde von Söchtenaus Torhüter wieder zurück ins Feld gelenkt und Ludwig Frank staubte reaktionsschnell zur umjubelten 2:1 Führung ab (83.).

Kurz vor Schluss überraschte Hans Lamprecht dann auch noch Söchtenaus Torhüter mit einem Freistoß aus 40 Metern genau unter die Latte und erhöhte so auf 3:1 (87.).

Babensham brachte das Ergebnis über die Zeit und erkämpfte sich gegen eine offensiv stets gefährliche Söchtenauer Mannschaft seinen so wichtigen vierten Sieg.

So haben sie gespielt (links Babensham):

keeper Thomas Frank 1 1 Stefan Floetzinger keeper
player Lukas Wagner 2 2 Andreas Dorner substition guest player
player Leonhard Kirchlechner 3 3 Hannes Schmidmayer player
player yellow cardyellow-red card Stefan Oettl 4 4 Andreas Schuster yellow card player
player goalgoal Hans Lamprecht 5 5 Johannes Schuster player
player goal Ludwig Frank 6 6 Robert Egginger captain
player Thomas Estermann 7 8 Wolfgang Bürger substition guestyellow card player
player Frederik Friedlhuber 8 9 Andreas Linner player
player Jonas Hintermayr 9 10 Michael Freiberger player
player Andreas Huber 10 14 Peter Linner yellow cardsubstition guestgoal player
captain yellow cardsubstitution home Tobias Oberlinner 11 15 Stefan Weinfurtner yellow card player
Ersatzbank
substitute substitution home Muctar Sow 12 7 Markus Hartmann substition guest substitute
substitute substitution home Sebastian Christlhuber 13 11 Andreas Egginger substition guest substitute
substitute Thomas Hof 14 13 Manuel Böhm substition guest substitute
Trainer
Brack, Christian Böhm, Thomas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren