Franz Mitterhofer gewinnt erneut

Preisschafkopfen in Albaching - Mit dabei: Ex-Bundesliga-Schiri Max Klauser

image_pdfimage_print

Den Teilnehmerrekord vom letzten Jahr eingestellt und Franz Mitterhofer (Bildmitte) zum dritten Mal der Sieger: Das waren die herausragenden Ereignisse vom Preisschafkopfen im Stockschützenheim Albaching! Wie schon im vorigen Jahr kamen erneut 48 Schafkopfbegeisterte, davon sieben Frauen, zum beliebten Schafkopfrennen am Karfreitag. Von den zwölf Partien mussten deshalb kurzfristig zwei Partien in das Dart-Stüberl ausquartiert werden, das der Dart-Verein wieder gerne zur Verfügung gestellt hat …

Als Sieger mit 52 Pluspunkten tat sich nach fünf Jahren Abstinenz wieder der Ebersberger Franz Mitterhofer hervor. Ostern scheint für ihn ein gutes „Schafkopfpflaster bei den SVA-Stockschützen“ zu sein. Denn nach 2011 und 2013, auch jeweils am Karfreitag, hat er sich erneut den Siegerpreis mit dem Champions-Pokal geholt.

Damit ist er aber immer noch ein ganzes Stück vom Seriensieger Helmut Birkmaier weg, der sich bereits sechs Mal in die Siegerliste eintrug und diesmal sich mit einem guten Tischpreis zufrieden geben musste.

Auf den 2. Platz kam der Soyener Ulrich Wagenstetter mit 50 Pluspunkten vor dem Steinhöringer und Albachinger Stockschützen Sebastian Maier, der 43 Pluspunkte erzielte.

Mit einem ansprechenden Trostpflaster konnte auch der Albachinger Bene Kainz den Heimweg antreten. Mit 84 „Miesen“ holte er sich überlegen den ‚Schneiderpreis‘.

Als Ehrengast spielte auch diesmal Ehren-Bezirksschiedsrichter-Obmann und Ex-Bundesligaschiedsrichter Max Klauser aus Vaterstetten, wenn auch mit etwas bescheidenem Erfolg, wieder mit.

Das Foto oben zeigt in der Mitte den Sieger Franz Mitterhofer, links davon den Zweitplazierten Ulrich Wagenstetter und rechts den Drittplazierten Sebastian Maier.

hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren