Der FC Welling mit Voigas

... und fünf Toren gegen seinen Trainingsplatz-Partner Haag - Bericht und Fotos

image_pdfimage_print

Ein Drittel der neuen Saison ist bereits absolviert und aktuell dürften sich der SV Genc. Wasserburg und der neuformierte FC Welling (unser Foto) gemeinsam freuen, die beiden punktgleichen Erstplatzierten der Fußball-C-Klasse – denn zwei Teams steigen am Ende direkt auf in die B-Klasse! Einen starken Auftritt hatte der FC Welling zuletzt im Derby gegen die Haager. Es gab ein 5:1 – unser Spielbericht, unsere Fotos …

Der Babenshamer Lukas Friedelhuber (oben Bildmitte – die Nummer 18) ist die Top-Offensivkraft des FC Welling und führt mit 13 Treffern die Torschützenliste der C-Klasse deutlich an – gefolgt vom Team-Kollegen Franz Kock mit neun Toren.

Fotos: Renate Drax

Das Ergebnis hört sich nach einer sehr einseitigen Partie an. Die Begegnung war aber – zumindest bis zur 80. Minute – enger, als es das 1:5 aus Sicht der Haager aussagt.

Zu Beginn entwickelt sich ein interessantes Spiel, in dem Haag durch Marco Schemmers Schuss am 16er halb rechts in der vierten Minute die erste Chance hat, aber der Goalie vom FC Welling – Levin Maas – zur Ecke klärt.

Dann der Gast auf seinem ebenfalls Haager Trainingsboden (wir berichteten): Moritz Hartung (9.) nimmt für den FC Welling eine Freistoßflanke von links direkt – knapp am kurzen Eck vorbei. Welling hat nun mehr vom Spiel, Haag jedoch steht kompakt.

Er gibt stets alles für seinen TSV Haag: Spielertrainer Mario Millgrammer …

Severin Schweiger (28.) hat die große Möglichkeit zur Haager Führung, bekommt den Ball an Keeper Maas – nach Freistoßflanke von Drazen Jankovic – vorbei, allerdings nicht ins Tor. Die Gastgeber werden zu dieser Zeit agiler.

Nach genau einer halben Stunde Spielzeit dann die Führung für den TSV Haag: Schweiger kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Jankovic nimmt aus 22 Metern Maß und schießt den Freistoß flach in das linke Eck – 1:0.

 

Der FC Welling antwortet mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause. Eine Freistoßflanke aus zentraler Position von Jonathan Alci verlängert ein Haager Abwehrspieler unglücklich mit dem Kopf und der junge Pfaffinger Martin Demmel (links im Bild mit Luca Benesch) köpft zum 1:1 ein.

Nur zwei Minuten später in der 43. Minute bekommt Haag nach einer Freistoßflanke von links den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der Wellinger Capo Felix Mühlnickel staubt wuchtig und präzise ab – das 2:1 für das neue Team der Fußball-Szene in der Heimat.

In der 45. Minute will Haag noch vor dem Pfiff den Gleichstand durch einen Schuss von Berat Gashi aus 24 Metern halb rechter Position, aber erneut ist Keeper Maas zur Stelle.

Ein genauer Beobachter: Der Trainer des neuen FC Welling, Christian Katozka.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff wird die Begegnung etwas hektisch. Genau nach einer Stunde Spielzeit ein weiterer Tiefschlag für die Gastgeber vom TSV Haag, ausgerechnet zu einer Zeit, als man immer besser in Fahrt kommt. Ein Konter des FC landet bei Franz Kock, dieser sieht von rechts im Strafraum den zentral positionierten Lukas Friedelhuber und der schießt überlegt zum umjubelten 3:1 ein.

Haag gibt nicht auf und kämpft gegen die drohende Niederlage an-  der FC Welling agiert mit der Führung im Rücken derweil souverän aus der Abwehr.

In der 70. Minute auch noch beinahe ein Geschenk der Haager an die Wellinger: Nach einem Querschläger landet der Ball bei Friedelhuber, dieser bring den Ball aber nicht im leeren Tor unter. Haag verliert mit weiterem Spielverlauf immer mehr an Präzision und nach rund 80 Minuten lassen die Kräfte spürbar nach.

Welling dagegen im fulminanten Schlussspurt: Zweimal Friedelhuber – einmal ein Kopfball und zudem von links aus spitzem Winkel an den linken Außenpfosten – und Franz Kock mit einem Freistoß aus 22 Metern halb links vergeben erst noch ihre Chancen. Aber in der 85. Minute dann die endgültige Entscheidung: Friedelhuber erobert den Ball auf links im Strafraum und legt auf Kock zurück, der überlegt zum 4:1 einschießt. Zwei Minuten später dann sogar das 5:1. Martin Demmel verwandelt sehenswert aus 30 Metern linker Position einen Freistoß direkt in das rechte obere Eck.

An dieser Stelle noch gute Besserung an den Haager Spieler Markus Tremmel, der sich nach einer Viertelstunde schwer am linken Knie verletzt hat.

an

So haben sie gespielt (links Haag – rechts Welling):

keeper Thomas Witt 1 27 Levin Maas keeper
player yellow cardsubstitution home Markus Tremmel 2 7 Jonathan Alci player
player Josef Blabsreiter 3 8 Luca Benesch player
player Daniel Huber 4 9 Moritz Hartung player
player Manuel Märkl 6 10 Franz Kock goal player
player substitution home Severin Schweiger 7 13 Martin Demmel goalgoal player
player Marco Schemmer 8 16 Felix Mühlnickel goal captain
player Qlirim Gashi 9 17 Severin Mühlberger substition guest player
player Mario Millgrammer 10 18 Lukas Friedelhuber goal player
player substitution home Erik Svistun 11 44 Lukas Stacherdinger yellow card player
captain goal Drazen Jankovic 13 99 Fabian Kapeller player
Ersatzbank
substitute Stefan Trautbeck 5 22 Daniel Großpietsch keeper
substitute substitution homeyellow card Berat Gashi 12 3 Patrick Sailo substitute
substitute substitution home Roland Mewes 14 11 Florian Brandmaier substition guest substitute
substitute substitution home Michael Zeiler 15 21 Markus Stemmer substitute
Trainer
Millgrammer, Mario Katozka, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren