Der Blick zurück der fleißigen Helfer

Jahrhundertsommer 2018 forderte vollen Einsatz der Rotter Wasserwacht

image_pdfimage_print

So ein Sommer wie im Jahr 2018 – den gab’s selten. Vom April weg bis weit in den Oktober immer sonnig, immer warm und bisweilen zu heiß. Die Badeseen waren voll. Jeder suchte die Abkühlung im See. Doch nicht jeder vertrug die anhaltende Hitzeperiode. Gerade die Älteren hatten darunter zu leiden. Heißt: Der lange Sommer forderte auch die engagierten Helfer der Wasserwacht Rott sehr. Jetzt wurde eine Bilanz gezogen …

Alle 65 ehrenamtlich Aktiven an den drei Stützpunkten am Rotter Ausee, am Kettenhamer Weiher bei Griestätt und am Waldsee bei Hochstätt waren im Einsatz. Schnell summiert sich das auf 701 Wachdienststunden. 33mal musste Erste-Hilfe geleistet werden. Diese Erste-Hilfe-Leistungen reichen von der Wundversorgung vor Ort bis hin zum Notarzteinsatz wegen Kreislaufschwäche an der Innstaustufe.

Weitere mehr als 200 Stunden fielen für Arbeitseinsätze an. Das sind Säuberungsarbeiten im und rund um den See, das Säubern und Auffüllen der Sandkästen oder das Herrichten des Beach-Volleyball-Feld.

Ein Hauptaugenvermerk fiel bei der Jahresbilanz auf den Nachwuchs in der Griesstätter Jugendgruppe. Fünf Burschen und Mädchen aus der Jugendgruppe machten das schon anspruchsvolle bronzene Rettungsschwimmerabzeichen.

Und das jährliche Ferienprogramm der Rotter Wasserwachtler ist nicht nur Arbeit, es bringt viel Spaß, wenn die Kinderaugen leuchten.

In der Nichtbadezeit kümmert sich die Wasserwacht Rott / Griesstätt / Hochstätt um ihre Aus- und Fortbildung. Es beinhaltet das Sommer- und Wintertraining der Rettungsschwimmer, die Aus- und Fortbildung am Defibrillator, in Erste-Hilfe und an überörtlichen Kursen und Lehrgängen.

Zudem wurde wieder wie letztes Jahr ein Erste-Hilfe-Kurs für Kinder und Jugendliche am Kettenhamer Weiher veranstaltet. 2018 fielen so stattliche 997 Stunden für Aus- und Fortbildung an.

Nur zu gerne nahmen die Wasserwachtler die Abnahme von Schwimmabzeichen für Kinder an. So bestanden drei das Seepferdchen, 16 das bronzene, sechs das silberne und fünf das goldene Jugendschwimmabzeichen.

Die Wasserwachtler in den drei Stützpunkten Rott / Griesstätt / Hochstätt dürfen stolz auf das Geleistete sein.

Und hier noch ein Appell der Aktiven aus dem Raum Rott: Mach mit, komm auch Du zur Wasserwacht!

rh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren