Der Beste kam vom TV Altötting

Schachklub Wasserburg führte Faschingsturnier online im so genannten Fischermodus durch

image_pdfimage_print

Der Schachklub Wasserburg führte diese Woche sein Faschingsturnier online im so genannten Fischermodus durch. Erfreulicherweise waren unter elf Teilnehmern auch viele neue Gesichter. Die Corona bedingte Online-Durchführung hatte den Vorteil, dass sich unter den Gästen Teilnehmer unter anderem aus Tirol und aus Sachsen-Anhalt befanden, die unter normalen Umständen wahrscheinlich nicht den Weg nach Wasserburg auf sich genommen hätten, um am Faschingsturnier teilzunehmen.

 

Der Sieger wurde mit 24 Punkten allerdings ein alter Bekannter, Reiner Winterstetter vom TV Altötting, der schon das Silvesterblitzturnier 2020 des Schachklubs gewonnen hatte.

Die beiden anderen Podiumsplätze gingen allerdings an Spieler des veranstaltenden SK Wasserburg. Rudolf Kobl landete mit 19 Punkten auf dem Silber- und Andreas Weininger mit 16 Punkten auf dem Bronze-Rang.

Bei den 19 Punkten von Rudolf Kobl ist aber anzumerken, dass er diese mit einer halben Stunde weniger als die übrigen Teilnehmer erreichte, da er das Turnier aus beruflichen Gründen vorzeitig verlassen musste.

Das Bild zeigt eine der 960 möglichen Anfangsstellungen beim Fischerschach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren