Den „zachen Berg“ hinauf

Wagnerwirt-Schützen aus Reitmehring wieder mit dem Radl unterwegs

image_pdfimage_print

Nachdem die Schützen-Radltour die letzten beiden Jahre buchstäblich in Wasser gefallen war, hatte Petrus heuer endlich wieder gute Laune und bescherte den Wagnerwirt-Schützen Reitmehring bestes Ausflugswetter. Exakt 30 Kilometer und 152 Höhenmeter, das waren die Angaben von Lenz Bodmaier, der mit großer Leidenschaft immer die schönsten Schleichwege für die Radltour aufstöbert und auskundschaftet.

Pünktlich um 10.15 Uhr machten sich über 20 Schützen zwischen elf und 80 Jahren auf den Weg. Vom Reitmehringer Schützenheim über Grasweg, Hoswaschen, Reiching und Sieghart führte Lenz Bodmaier die Gruppe nach Rieden zur wohlverdienten Pause im Biergarten. Dort gesellten sich diejenigen dazu, die nicht mitradeln konnten und alle ließen sich unter weiß-blauem Himmel das Mittagessen schmecken.

Die größte Hürde der Tour lauerte schon in Sichtweite der schattenspendenden Kastanien – der lange Anstieg von Rieden in Richtung Loderstätt. Frei nach dem Motto: „Gemütlichkeit vor Ehrgeiz“, schoben einige Teilnehmer in angeregter Unterhaltung den „zachen Berg“ hinauf.

Über Thal und Sonnenholzen ging es entspannt zurück zum Ausgangspunkt in Reitmehring. Ein kurzer, erfrischender Regenschauer knapp vor dem Ziel konnte die ausgelassene Stimmung und das schöne Erlebnis nicht trüben.

Ein herzliches Dankeschön ging an Lenz Bodmaier für seine Mühe, immer eine wunderschöne und für alle Altersstufen zu bewältigende Strecke auszusuchen. Die Wagnerwirt-Schützen Reitmehring freuen sich auch immer über die Teilnahme von Nichtmitgliedern. Informationen zu den Aktivitäten der Wagnerwirt-Schützen gibt’s unter 08071/94977 oder über sv-wagnerwirt@gmx.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren