„De Rotter“ räumten ab

Preisverleihung zum „Planspiel Börse" im Sparkassensaal - Realschule dominiert

image_pdfimage_print

„De Rotter“ nannte sich das Realschülerinnen-Team um Marie Maierbacher, die beim „Planspiel Börse“ der Sparkasse das glücklichste Händchen für  Aktienspekulationen bewiesen. Christian Fuchsbüchler (Foto rechts) von der Sparkasse überreichte den Siegern am gestrigen Donnerstag im Sparkassensaal ihre Gewinne in Form von Bargeld oder Wasserburg-Gutscheinen.

Schüler der FOS/BOS, der Wasserburger Realschule sowie des Garser und Wasserburger Gymnasiums bekamen auch dieses Jahr wieder die Chance, Börsenluft zu schnuppern und dabei echte Gewinne zu erzielen. Die Gruppen bekamen 50.000 Euro fiktives Startkapital, das es innerhalb von zwei Monaten am Aktienmarkt zu vermehren galt. Am besten gelang dies der Gruppe „De Rotter“ von der Wasserburger Realschule, die mit 50 Euro pro Gruppenmitglied belohnt wurden.

Die Gruppe „Tehehahem Böhöherseh“ – zwei Burschen vom Gymnasium Gars – bekamen als Zweitplatzierte je 35 Euro überreicht.

Der dritte Platz und somit je 25 Euro gingen an das Team „Aktien Tank“ von der Wasserburger Realschule.

Die Plätze vier bis zehn wurden mit Wasserburg-Gutscheinen in Wert von 15 und 10 Euro belohnt.

In der Rubrik „Nachhaltigkeit“ konnte sich der „Crazy Haufen“, ebenfalls von der Wasserburger Realschule, über den ersten Platz und somit je 50 Euro freuen.

 

 

Fuchsbüchler lobte die Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement und Interesse am Börsenmarkt und betonte die Wichtigkeit des Aktiengeschäfts. „Gerade in Zeiten des Nullzinses ist das Anlegen in Aktien ein gute Möglichkeit, finanziell vorzusorgen, auch wenn Ihnen das in Ihrem jungen Alter noch nicht so wichtig vorkommt.“

 

MP

 

Die Sieger-Teams im Bild:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren