Dauerregen bis Mittwoch: Inn steigt

Tauwetter in den Alpen sorgt für zusätzliches Wasser - Noch keine Meldestufe

image_pdfimage_print

Eine Unwetterwarnung der Stufe drei (direkt am Alpenrand sogar Höchststufe vier) hat der deutsche Wetterdienst für die Landeshauptstadt und die Landkreise südöstlich von München herausgegeben. Der Grund: Bis Mittwoch soll es dauerhaft starken Regen geben. Dazu sorgt die milde Luft aus südlichen Richtungen für Tauwetter in den Bergen. Eine Gemengelage, die Städte und Kommunen entlang des Inns nicht gerade lieben. Es droht Hochwasser. Allerdings:

Bisher liegt der Pegel in Wasserburg erst bei gut drei Metern – also noch deutlich vor Meldestufe eins mit 4.20 Metern. Wir bleiben dran …

 

Es pritscht! So nass sah es heute gegen 10.30 Uhr an der Wasserburger Realschule aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren