Das Staunen der Ministerin

Kaniber auf Münchner Bauernmarktmeile beim Schnaitseer Straußenhof-Stand

image_pdfimage_print

„Es hat uns natürlich sehr gefreut, dass sich die Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber eigens bei uns am Stand in der Münchner Bauernmarktmeile über die Straußenhaltung in Oberbayern informiert hat“, so Marcus Scherr aus Schnaitsee, der seit einigen Jahren einen Straußenhof in Allerding betreibt. „Sie hatte bisher nichts von der Straußenhaltung gewusst und staunte, dass in ihrer Heimat überhaupt so eine Straußenhaltung möglich ist“, so Scherr.

Er informierte die Landwirtschaftsministerin über alle Aspekte zur Haltung der großen Vögel und über die Verwendung der Produkte. Von den Eiern bis zum Fleisch sind alle Produkte sehr hochwertig.

„Wir stellen auch Nudeln und Würste in der Weiterverarbeitung von Eiern und Fleisch her“, informierte Scherr Frau Kaniber, die in Begleitung von BBV-Kreisobmann Günther Felßner aus Nürnberg zum Stand des Schnaitseer Straußenzüchters gekommen war.

„Michaela Kaniber war sehr begeistert von unserem Konzept.“ Vielleicht, so meinte sie, kann sie ja mal auf dem Hof im Chiemgau vorbeikommen und sich ein noch umfassenderes Bild über die Haltung der Straußen machen. „Wir haben sie auf alle Fälle auf unseren Hof in Schnaitsee eingeladen“ freute sich auch Ramona Scherr über den prominenten Fachbesuch.

Unser Foto oben: Ramona und Marcus Scherr zusammen mit Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und BBV-Kreisobmann Günther Felßner aus Nürnberg nach dem informativen Gespräch über die Haltung von Straußen in Oberbayern.

ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren