Das neue Team der Wasserwacht

Ortsgruppe Rott/Griesstätt/Hochstätt wählte Vorstandschaft neu - Im Freien und unter strengem Corona-Schutz

image_pdfimage_print

Wie alle vier Jahre musste auch dieses Jahr wieder die Vorstandschaft der Wasserwacht Rott/Griesstätt/Hochstätt gewählt werden. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen kamen jetzt die KameradInnen aus der drei Orte zusammen, so dass bei 46 anwesenden Personen 45 davon ihre Stimme abgeben durften. Auch hier gebot Corona Abstand und Mund/Nasenschutz, so dass die Dauer der Wahl möglichst kurzgehalten werden sollte. Nach den Grußworten und einem kurzen Rückblick der letzten Jahre, erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft, woraufhin die Wahlen durchgeführt wurden.

Die neue Vorstandschaf der Wasserwacht Ortsgruppe Rott von links:

Jakob Ametsbichler, Johannes Ganslmaier, Annika Schütz, Tobias Unterstraßer, Thomas Schaffer, Florian Fiege und Lina Hornung.

Durch die lange Ausschreibungspflicht der Wahl, musste diese bereits gut fünf Wochen vor dem Tag der Wahl mit genauen Angaben zu Ort und Uhrzeit, angekündigt werden. Auch hier bereitete Corona einige Hindernisse und Herausforderungen. Schon die Vorbereitungen zu treffen, war nicht einfach – Telefon, App, E-Mail, und selbst die neuen Möglichkeiten, ersetzen nicht den personellen Kontakt und die sonst vorherigen Treffen untereinander.

Niemand wusste, wie sich die Lage entwickelt, weshalb ein Ort im Freien eine relativ sichere Lösung, wenn auch mit dem Nachteil, dass man dem Wetter ausgeliefert wäre, darstellte.

Und hier bietet sich für eine Wasserwacht natürlich eine der Wachhütten an den Seen der Ortsgruppe an. Aufgrund der geringen Besucheranzahl in der aktuellen Situation, wurde der Kettenhamer Weiher als Wahlort festgelegt.

Mehrere verdiente Mitglieder traten nach langjähriger Tätigkeit aus ihrem Amt zurück, werden und wollen aber Gott sei Dank auch weiterhin die Ortsgruppe bzw. ihre Stützpunkte unterstützen.

–          Karoline Adler-Lazarus, seit 1997 in Rott im Amt des Kassiers für die komplette Ortsgruppe zuständig

–          Brigitte Wühr, seit 2005  als Stützpunkt- /Technische Leitung für den Stützpunkt Rott zuständig

–          Christoph Meier, seit 2007 als Stützpunkt- /Technische Leitung für den Stützpunkt Griesstätt zuständig und seit 2017 Stellvertretender Leiter der Ortsgruppe

–          Lisa Fink, ebenfalls seit vielen Jahren Beisitzerin in der Vorstandschaft

–          Bernhard Rieder, ab 2017 Jugendleiter der Ortsgruppe

Sie alle haben sich über viele Jahre mit großem persönlichem Einsatz, viel Herzblut, Geschick und außerordentlichem Engagement für das Wohl der Wasserwacht eingesetzt und möchten jetzt ihre Zeit in der Wasserwacht etwas ruhiger gestalten.

Tobias Unterstraßer aus Hochstätt, Stützpunkt- /Technische Leitung für den Stützpunkt Hochstätt, und Jakob Ametsbichler aus Griesstätt, Leiter der Ortsgruppe, stellten sich erneut zur Wahl und werden auch in Zukunft ihre Ämter ausführen.

Nach der Bildung eines Wahlausschusses, den Alois Fink leitete, wurde die Wahl schließlich durchgeführt.

Neben den bereits erwähnten Tobias Unterstraßer und Jakob Ametsbichler, die erneut für ihr Amt gewählt wurden, konnten auch für die restlichen Posten schnell neue Kandidaten gefunden und gewählt werden.

Florian Fiege wird in Zukunft stellvertretender Leiter der Ortsgruppe und somit Jakob Ametsbichler unterstützen.

Annika Schütz wird nach einstimmiger Wahl in Zukunft das Amt der technischen Leitung für Rott übernehmen.

Thomas Schaffer nimmt ebenfalls das Amt des technischen Leiters für Griesstätt an.

Johannes Ganslmaier wird sich im Amt des Jugendleiters in Zukunft um den Nachwuchs der Wasserwacht kümmern und

Lina Hornung stellt sich der Aufgabe des Kassiers, um die Finanzangelegenheiten der Ortsgruppe zu koordinieren.

Alle sieben Kandidaten wurden dabei einstimmig gewählt.

Nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse durch Alois Fink, hatte der langjährige  Aktiver, einstige Leiter und jetzige Beisitzer – Christian Habl – die Ehre und überreichte mit ein paar herzlichen Worten des Dankes den neu gewählten und scheidenden Damen einen Blumenstrauß.

Den Abschluss bildete ein kleines Fotoshooting, um den Lesern und Bürgern der drei Gemeinden mit ihren Seen in Griesstätt, Hochstätt und Rott zeigen zu können, wer hinter der Wasserwacht steckt.

Ein guter Kontakt ist allen wichtig – er hilft nicht nur bei allen Aktionen, bei den Wachdiensten, um den Badegästen Sicherheit zu geben, sondern er hilft auch, neue Mitglieder zu finden.

Egal, ob jung oder alt, es sind stets alle willkommen: Jeder kann helfen!

vb

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Das neue Team der Wasserwacht

  1. DANKE für euer Engagement in diesem wichtigen Bereich, nicht zuletzt auch für die Jugendarbeit

    Antworten