Das lange Warten hat ein Ende …

Die Bars und Kneipen dürfen ab der nächsten Woche wieder öffnen

image_pdfimage_print

Und weil heute die Sonne so schön scheint, gleich noch eine gute Nachricht: Lange waren sie geschlossen – nun dürfen auch bei uns die Bars und Kneipen wieder öffnen! Und zwar ab der nächsten Woche am Samstag, 19. September! Das hat Ministerpräsident Markus Söder soeben erklärt. Es sollen die gleichen Regeln wie für die Essen-Gastronomie. Das bedeutet laut Söder unter anderem, dass die Gäste bis zum Platz eine Maske tragen müssen. Zudem können die lokalen Gesundheitsämter falls nötig ab 23 Uhr ein Alkoholverbot aussprechen, wenn die Infektionszahlen in einer Region besonders hoch seien. Aktuell wäre das dann wohl zum Beispiel in der Stadt Rosenheim (wir berichteten) der Fall …

Der Wermutstropfen:

Discos wie das Uni in Wasserburg müssen dagegen weiter geschlossen bleiben. Diese könnten zu Infektionsbomben werden, warnte der Ministerpräsident.

Quelle: BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Das lange Warten hat ein Ende …

  1. Jetzt, wo es abends wieder kälter wird und sich in Bars und Kneipen alles drinnen abspielt, eine sehr sinnvolle Maßnahme…

    Antworten
  2. Deswegen hamm‘sie‘s ja gemacht 😉
    Überall a bissl Corona,ja ned zvui ,immer grad so dass die Kneipen no auf hamm derfan…😉😉😉wo sollen die Leit denn hi? Draußen koid,nei derfans ned? Also ändern wir passend zum Herbst 🍂 die Regeln,sonst geht de Wirtschaft pleite ☹️

    Antworten
  3. Ja, klar, nur zu. Kneipen auf, Unis (die meisten fangen erst gar nicht mit analogen Veranstaltungen an) und Schule zu. Da merken wir mal wieder was die Welt braucht. Statt Bildung Alkohol. Macht auch Sinn. Einen Bürger, der lediglich seinen Bedürfnisbefriedigung im Sinn hat, kann ich viel besser lenken und führen wie solche, die das Denken gelernt haben.
    Na, ja, Studenten sind natürlich auch ganz gerne in Kneipen…..

    Antworten