„Das Gespenst des Populismus“

Wasserburg: Uwe Bertram und Nik Mayr lesen im April aus aktuell erschienenem Buch

image_pdfimage_print

Manifeste und Utopien sind monatlich bei den Dienstagslesungen in der „Kantine“ des Theaters Wasserburg zu hören – zum Empören, als Antrieb, als Ein- und Ausklang, zum Mitdenken, zum Aufhören, als Ermunterung oder Erheiterung und unter Umständen zum Nachlesen im sortierten Fachhandel. Die nächste Lesung ist am 25. April um 21 Uhr. Diesmal lesen Uwe Bertram und Nik Mayr (unser Foto) aus „Das Gespenst des Populismus“ von Bernd Stegemann. Das Buch ist gerade erst erschienen …

Bernd Stegemann analysiert die Dramaturgie des politischen Sprechens und geht der Frage nach, ob der Populismus allein als Gefahr für die Demokratie anzusehen sei oder ob er nicht vielmehr ein Symptom dafür sei, was in ihr falsch laufe.

Der Autor studierte Philosophie und Germanistik und arbeitet nun als Dramaturg in Berlin, Wien, Hamburg oder Salzburg.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.