Das Badria feiert Geburtstag

Am 13. Juli gastiert Leo Meixner mit seiner Band „Cubavaria" in Wasserburg

image_pdfimage_print

Das Badria gibt’s jetzt schon 40 Jahre und dieser runde Geburtstag wird mit einem verlängerten Jubiläumswochenende gefeiert. Am Donnerstag, 12. Juli, geht’s los mit einer langen Saunanacht, am Freitag, 13. Juli, gastiert Leo Meixner mit seiner Sommer-Tournee-Band „Cubavaria“ live im Badria, am Samstag geht die Party weiter mit dem Sunset-Festival und am Sonntag klingt das Fest mit einem bayerischen Familientag aus.

Alle Infos rund um dieses Jubiläumssommerfest werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Jetzt startet der Kartenvorverkauf für das Open-Air „CubaBoarisch 2.0″ auf der Badria-Liegewiese. Das Open-Air geht am Freitag, 13. Juli, ab 20 Uhr auf der Badria-Liegewiese
über die Bühne. Einlass ab 18 Uhr.

Eintrittskarte Abendkasse: 22 Euro
Eintrittskarte Vorverkauf: 18 Euro

Vorverkaufsstellen:

– an der Badria-Kasse,
– bei den Stadtwerken Wasserburg a. Inn (Max-Emanuel-Platz 6),
– im Fremdenverkehrsbüro Wasserburg (im Rathausgebäude neben der Sparkasse),
– online unter www.badria.de/shop

 

Er hat es einfach im Blut: die flotten kubanischen Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen. Ob Salsa, Son oder Landler – Leo Meixner, Sänger der inzwischen deutschlandweit gefeierten CubaBoarischen und jüngster Spross der Band ist zwar in Bayern daheim aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden. Schon seit einiger Zeit bringt er nicht nur frischen Wind mit auf die Bühne sondern auch einen juvenilen Einfluss aus Pop und Rap.

 

Jetzt ist die Zeit reif für einen neuen kreativen musikalischen Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria. Leo Meixner präsentiert seine eigene Band: sein Cubavaria. Mit der von den CubaBoarischen Fans inzwischen heiß geliebten Sängerin Yinet im Duo verschmilzt auf der Bühne die bayerische mit der kubanischen Seele. Welch ein Genuss für Ohren und Augen! Sebastian Höglauer, einer der Stars der jungen Blasmusikszene und Kenner der flotten Rhythmen, bläst dazu virtuos einen bayerisch-südamerikanischen Marsch eingebettet in den so coolen wie erdig-alpinen Groove des jungen Österreichischen Jazz-/Funk- und Soulbassisten Bernhard Lackner, dessen Sound man die längeren Touren in den USA anhört.

 

So fließen derzeit im Chiemgau die Wasser der Alpenseen mit denen von Karibik und Pazifik zusammen und sprudeln einen frischen Wellengang daher auf dem sich herrlich surfen lässt. Selbstverständlich mit einem lässigen Hüftschwung! Und wer weiß an welchen musikalischen und geografischen Ufern Leo Meixner und sein Cubavaria noch anlanden werden. In unserer globalisierten Welt vermählen sich Tradition und Moderne aus verschiedensten Kulturen herrlich miteinander.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.