Danke! Ihr Schüler seid das Geschenk!

Weihnachten spüren: Zwei großartige Konzerte des Wasserburger Gymnasiums

image_pdfimage_print

Geradezu Jubel im Saal für eine der Entdeckungen in den vergangenen, beiden Nächten: Eine großartige Wasserburger A-Cappella-Boygroup (unser Foto)! Zwei Abende, die einmal mehr die Freude, die Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft des Wasserburger Gymnasiums zeigten – und seine musikalischen Talente. Viele Besucher wollten das beliebte Weihnachtskonzert miterleben!

Bericht / Fotos: Renate Drax

Über 150 Schüler eroberten gestern und vorgestern Abend die Bühne vor der großen, imposanten Kulisse im Rathaussaal. Alle gekleidet in festlichste Robe! Das schön gewählte Programm war unter der Leitung des musikalischen Lehrer-Dream-Teams – Dr. Gisela Sandner und Ernst Hofmann – ganz wunderbar zusammengestellt worden. Mit so mancher Botschaft zum bevorstehenden Fest.

Unser Foto unten:

Mit Leidenschaft und ganzem Herzen – da kommt stets auch a bissal Wehmut auf: Die beiden Wasserburger Musiklehrer Dr. Gisela Sandner und Ernst Hofmann verabschiedeten Musik-Talente, die seit Jahren engagiert dabei waren und ihr letztes Weihnachtskonzert mitfeierten – wie hier Lara Hoeffer von Loewenfeld, die auch als Solistin begeisterte.

Mit Worten, die zum Nachdenken anregten: Danach waren nicht nur die musikalischen Beiträge ausgesucht worden, auch die beiden jungen Moderatoren Jana Schimmel und Simon Kösters (Foto oben), beide aus der neunten Klasse, betonten Weihnachten als ein Gefühl. Das Duo machte seine Aufgabe vor dem großen Publikum ausgesprochen gut – charmant, besinnlich, fröhlich!

Das zweistündige, kurzweilige Programm hatte jede Menge zu bieten. Chöre, Solisten, Instumentalgruppen – mal rockig-poppig, mal klassisch, mal als Jazz-Ensemble. Um die Technik kümmerten sich bravourös Tim und Vincent Pätzig sowie Bernhard Larice.

Tosenden Beifall ernteten auch stets die Solodarbietungen.

Hier gesangliche Ladies-Power pur:

Erst Lara Hoeffer von Loewenfeld …

… dann die Moderatorin Jana Schimmel auch noch selbst – gemeinsam mit Neele Dietrich …

… und dann Alina Neukam und Isabel Ludwig:

Sie interpretierte Sara Bareilles ‘She used to be mine’ ganz unglaublich …

… und sie setzte den fulminanten Schlussakkord mit der Jazzband (Foto unten)!

Direktorin Verena Grillhösl (unser Foto unten) hatte ein englisches Weihnachtslied aus dem 15. Jahrhundert, das der Oberstufenchor vortrug, in ihrer Begrüßung als Leitfaden gewählt – als urweihnachtliches Gefühl. God rest ye merry gentleman – möge Gott euch stark und furchtlos machen … Eine schöne Geste von ihr: Als die Direktorin für die Abschlussworte auf der Bühne am Mikro stand, drehte sie sich lange um, dem Publikum den Rücken zugewandt, um sich bei ihren Schülern und Lehrer-Kollegen im direkten Augen-Kontakt auf das Herzlichste zu bedanken!

Die Gymnsiasten hatten immer wieder musikalisch erklingen lassen, was genau Weihnachten ausmache. Wie sehr es um die Mitmenschlichkeit und die Freundschaft gehe.

Ganz besonders gelungen sang der Unterstufenchor (Foto unten) die Ballade ‘Ein Geschenk’ von Jeanette Biedermann:

Dieses Lied ist für eine Seele von Mensch.
Dafür, dass du so an mich denkst.
Dafür, dass du für mich blind kämpfst.
Oh dieses Lied ist für eine Seele von Mensch.
Und vielleicht eine Art Kompliment – egal, wie du es nennst .
Und danke für jeden Moment.
Du bist ein Geschenk.

Mutig traten die Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten vor vollem Haus ans Mikro: Sonderapplaus für sie alle.

Wer sich vorgestern auf den Lehrer-Chor gefreut hatte, ‘der hatte einfach Pech gehabt! – wie es Moderator Simon schön salopp formulierte. Der Chor unter der Leitung von Sebastian Kleinschwärzer trat nämlich nur am gestrigen Mittwoch auf.

Auch der Elternbeirat des Gymnasiums mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Stephan Hain (Foto) am Mikro bedankte sich herzlichst bei den musikalischen Leitern des Abends, Dr. Gisela Sandner und Ernst Hofmann sowie bei der neuen Schulleiterin Verena Grillhösl und den vielen Schülern für den so schönen Abend.

Und am Ende sang der ganze Saal gemeinsam – Großeltern, Eltern, Lehrer, Schüler – ein letztes Mal die Aufforderung zur Mitmenschlichkeit und zum Frieden. Mit der Hoffnung auf die gnadenbringende Weihnachtszeit:

Oh, du Fröhliche!

Im Foyer bot die Oberstufe dann Kulinarisches an, wo so manche Gäste noch gemeinsam den Abend ausklingen ließen, um sich am Ende eins zu wünschen:

Ein friedvolles Weihnachtsfest 2019!

Alle Namen der mitwirkenden Schüler …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren