Daniela Ludwig bei Albachinger CSU

Bundestagsabgeordnete sprach bei Jahreshauptversammlung - Positive Bilanz

image_pdfimage_print

Im Gasthaus Steinacker in Kalteneck fand kürzlich die Hauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Albaching statt. Bezirksrat und Ortsvorsitzender Sebastian Friesinger konnte hierzu viele Mitglieder begrüßen, darunter Altbürgermeister August Seidinger senior, Zweiten Bürgermeister Rudolf Schreyer und als besonderen Gast und Rednerin die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig.

Der Ortsverband hätte sich kein besseres Datum aussuchen können, denn Daniela Ludwig wurde an diesem Tag überraschend von Horst Seehofer als neue stellvertretende CSU-Generalsekretärin vorgestellt, wozu ihr Sebastian Friesinger im Namen des ganzen Ortsverbandes gratulierte. Und da kurz zuvor die große Koalition besiegelt worden war, konnte sie natürlich aktuell über ihre Ziele und Vorhaben mit der neuen Regierung berichten.

Doch vor dem Bericht der Bundestagsabgeordneten wurde satzungsmäßige die Ortshauptversammlung abgehalten. So berichtete Ortsvorsitzender Sebastian Friesinger über seine Aktivitäten, bei denen er den Ortsverband auf Kreisebene und in Arbeitsgemeinschaften überörtlich vertreten hat. Hierbei dankte er auch seinen Stellvertretern Christoph Huber und Sebastian Friesinger junior für ihre Unterstützung und den aktiven Albachinger JU-Mitglieder im JU-Ortsverband Wasserburg Land für ihren Einsatz.

Da der Schatzmeister Andreas Betzl krankheitsbedingt verhindert war, trug der Ortsvorsitzende anschließend auch den positiven Rechenschaftsbericht vor. Dieses positive Ergebnis und die hervorragende Kassenführung konnte Kassenprüfer Christian Huber nur bestätigen, weshalb anschließend die Vorstandschaft auch einstimmig entlastet wurde.

Es folgte die Wahl der Delegierten für die CSU-Kreisvertreterversammlung zur Europawahl, wozu Sebastian Friesinger und Christoph einstimmig gewählt wurden, ihre Ersatzdelegierten sind Sebastian Friesinger junior und Florian Albrecht.

Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig begann ihren Bericht mit einem Dank für die Glückwunsche zu ihrem Amt und einem großen Lob für den Ortsvorsitzenden Sebastian Friesinger, der sein Amt als Bezirksrat mit so viel Herzblut ausübe wie nur wenige. Man könne immer auf ihn zählen, wenn man ihn brauche.

Im Bundestag ist sie CSU-Fraktionssprecherin für die Themen Verkehr und Tourismus zuständig, die ihr beide sehr am Herzen liegen. Hier versucht sie stets, das Beste für den Landkreis zu erreichen. In einem kurzen Rückblick auf die lange Zeit der Übergangsregierung bedauert sie, dass die Jamaika-Koalition nicht zustande gekommen ist, „da diese sicher frischen Wind mit neuer Vielfalt gebracht hätte“. Andererseits freut sie sich, dass es zu keiner Minderheitsregierung gekommen ist und es jetzt endlich weiter geht.

Als Inhalte des neuen Koalitionsvertrages nannte sie die Kindergeld-Erhöhung, das Bau-Kindergeld, die Zuwanderungsgrenze und geplante Investitionen in Verkehr und Planungspersonal. Auch die Diesel-Problematik wurde kurz erörtert genauso wie der geplante Bahnübergang in Reithmehring.

Bei der anschließenden Diskussion erkundigten sich die Anwesenden über die Maut und B15neu, Steuerentlastungen und bezahlbarem Wohnungsbau und es wurde das langsame Internet angesprochen  Zum Schluss beschloss Sebastian Friesinger die Sitzung, bedankte sich bei Daniela Ludwig für ihre ehrliche und offene Rede und wünschte ihr für ihre neue Amtszeit und ihr neues Amt alles Gute. WF

Foto: Ortsvorsitzender Sebastian Friesinger überreicht der Bundestagsabgeordneten Daniele Ludwig als Gastgeschenk eine FCB-Weinflasche in Anspielung an ihr Amt als Schatzmeisterin des FCB-Fanclubs im Deutschen Bundestag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.