Corona hat Bayern-Freunde fest im Griff

Rückblick und Vorschau bei Jahreshauptversammlung des Albachinger Fanclubs

image_pdfimage_print

Die Mitglieder des FCB-Fanclubs „Bayern Freunde Oibich” hielten kürzlich ihre Jahreshauptversammlung im Bürgersaal Albaching ab. Vorsitzender Sebastian Friesinger leitete die Versammlung mit einem Totengedenken ein, bei dem stellvertretend für alle bereits verstorbenen Mitglieder dem in der Vorwoche verstorbenen ältesten Mitglied des Fanclubs, Alfred Trautbeck senior, gedacht wurde. Es folgte der Bericht über das vergangene Vereinsjahr mit insgesamt 17 Terminen.

So wurde wieder eine gemütliche Jahresabschlussfeier veranstaltet, gemeinsam das Haager Kirtafest besucht und einige Einladungen anderer Vereine und Gruppierungen wahrgenommen.

Doch im Mittelpunkt standen natürlich die Fahrten zu vier Heimspielen des FCB. Es wären noch vier weitere Fahrten geplant gewesen, jedoch mussten diese aufgrund von Corona und den damit verbundenen Geisterspielen abgesagt werden. Auswärts war man beim Bundesliga-Spiel in Augsburg und Berlin vertreten.

Da der Fanclub in diesem Jahr zehn Jahre alt geworden ist, wäre Ende März eigentlich ein großes Jubiläumsfest geplant gewesen, doch auch dieses musste abgesagt werden.

Dem Fanclub gehören aktuell 568 Mitglieder an. Zum Schluss seines Berichts bedankte sich Sebastian Friesinger für das erfolgreiche Vereinsjahr bei allen Mitgliedern, besonders bei der Vorstandschaft fürs Organisieren und Vorbereiten, bei den Spiel-Mitfahrern, dass die Spiele immer ausverkauft waren, und es keine Probleme wegen Pünktlichkeit und Bezahlung gab und bei den Mitgliedern, die bei den diversen Turnieren und Veranstaltungen die Bayern-Freunde vertreten haben.

Im Anschluss konnte Kassier Christian Fleidl nur Positives über die Kasse berichten. Er ging auf die einzelnen Posten im vergangenen Vereinsjahr ein. So berichtete er neben den Fahrten zu Bayern-Spielen über die Einnahmen und Ausgaben durch Turnier-Teilnahmegebühren und dem Mitgliedbeitragseinzug. Die Kassenprüfer Tobias Ganslmeier und Christiane Nowak konnten anschließend eine sehr gute Kassenführung attestieren.

Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Schriftführer Sebastian Friesinger junior über die geplanten Aktivitäten in der neuen Saison, was sich aber in diesem Jahr wie aktuell überall sehr schwierig gestaltet, da noch nicht feststeht, ob überhaupt wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen werden. So hatte man bereits auch wieder die Zusage für das Stammfahrer-Fanclub-Programm erhalten, sprich für fünf Bundesliga-Heimspiele, diese wurde jedoch jetzt vor kurzem aufgrund der aktuellen Situation widerrufen und auf die Saison 2021/22 übertragen. Ende des Jahres ist wieder eine Jahresabschlussfeier geplant. Nach kurzer Diskussion einigte man sich darauf, dass, sofern es die Umstände erlauben, nächstes Jahr die für dieses Jahr geplante Zehn-Jahres-Feier nachgeholt werden soll.

Zum Schluss präsentierte der Schriftführer einige statistische Auswertungen der Mitglieder über Alter, Geschlecht, Herkunft und Eintrittsdatum. Alles in allem war es eine gelungene Jahreshauptversammlung, bei der man wieder sehen konnte, wie aktiv der Fanclub aus Albaching ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren