Corona erwischt auch das Bürgerspiel

Keine Proben möglich: Neue Inszenierung auf das kommende Jahr verschoben

image_pdfimage_print

Es hätte nach 1938, 1949, 1988, 2000, 2009 und 2013 heuer die siebte Inszenierung werden sollen. Doch das Bürgerspiel 2020 findet definitiv nicht statt. „Wir hätten genau jetzt mit der Probenarbeit und den technischen Vorbereitungen beginnen müssen”, sagt Sepp Christandl, Vorsitzender des Theaterkreises Wasserburg. „Wir können und werden jetzt keine Leute zusammentrommeln. Die Corona-Krise trifft uns mitten in unserer Hauptvorbereitungsphase. Es bleibt uns schweren Herzens nichts anderes übrig, als das Bürgerspiel auf 2021 zu verschieben.”

Das sei besonders hart, weil man heuer ein von der Euregio gefördertes Projekt zusammen mit dem Partnerverein im oberösterreichischen Mattighofen auf die Beine gestellt hätte. „Obwohl wir seit über einem Jahr das Projekt mit unseren österreichischen Freunden planen und koordinieren, alles auf eine Punktlandung im Juli 2020 abgestimmt war, wird jetzt daraus nichts. Das ist echt traurig, aber nicht zu ändern.” Ob das Mattighofener Bürgerkorps, das genau vor 400 Jahren im Dreißigjährigen Krieg gegründet und in Wasserburg eingesetzt war, sein Jubiläum feiern könne, stehe in den Sternen.

Der Vorsitzende des Theaterkreises weiter: „Wir wollten uns im Organisationsteam hinsichtlich der Entscheidung zwar noch ein Zeitfenster bis Ende März setzen, immerhin wäre die Premiere ja erst am 10. Juli gewesen. Angesichts der sich täglich überschlagenden Ereignisse muss das Wasserburger Bügerspiel aber jetzt in den Hintergrund treten. Daher sieht es der Theaterkreis als zwingend notwendig an, auch seinen Beitrag zu leisten, um seine Mitwirkenden und deren Angehörige zu schützen, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu unterbinden.

Mittlerweile seien alle Sponsoren, die Stadt als Genehmigungsbehörde und die meisten der Beteiligten und Darsteller über die Absage informiert. „Wir sind da auf ganz breites Verständnis gestoßen, was uns in unserer Entscheidung bestärkt.” Der Theaterkreis wünsche allen Menschen aus Stadt und Land, dass die Krise bald überstanden sein möge. „Wir freuen uns auf 2021 – dann kann das siebte Wasserburger Bürgerspiel hoffentlich unter anderen Vorzeichen über die Bühne gehen.”

Schreibe einen Kommentar zu Eiselfinger Theaterer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Corona erwischt auch das Bürgerspiel

  1. Eiselfinger Theaterer

    Sehr traurig, aber natürlich die vollkommen richtige Entscheidung! Wir besuchen euch nächstes Jahr genauso gerne und freuen uns auf das Bürgerspiel 2021!

    Antworten
  2. Jeder Theaterer leidet bei solchen Absagen mit. Denn jeder Theaterer ( ob Profi oder Amateur) weiß, wieviel Zeit, Energie, Leidenschaft und Theaterblut im Vorfeld eines so großen Projekts investiert werden muss.

    Da gibt es keine Konkurrenz, sondern ein Miteinander. Wir hoffen alle auf die Zeit nach der Corona-Krise.

    Ich spüre in vielen Bereichen eine Super-Solidarität in der Gesellschaft, rege mich aber brutal über die Egoisten auf, die durch ihr Trottel-Verhalten zeigen, dass ihnen das Allgemeinwohl “scheißegal” ist.

    Hier lasst uns miteinander klare Kante zeigen. Denn die verarschen durch ihr Tun die Gesellschaft.

    Und dem Bürgerspiel Wasserburg drücke ich fest die Daumen und wünsche für 2021 alles Gute.

    Antworten