Corona-Beschränkungen verlängert

Bis zum 18. September - Aber Neustart der Handwerksmessen in Bayern als Ausrufezeichen der Zuversicht

image_pdfimage_print

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen Corona werden bis zum freitag, 18. September, in ganz Bayern verlängert. Zudem beschloss das Kabinett heute die angekündigte, zweiwöchige Maskenpflicht im Schulunterricht ab der fünften Klasse (wir berichteten ausführlich). Ab dem morgigen Mittwoch sind in Bayern wieder Messen erlaubt, was auch zahlreiche Unternehmen im Altlandkreis interessieren und freuen wird.

Man müsse das Messegeschehen in Bayern mit Vernunft und Augenmaß wieder anlaufen lassen, so der Tenor heute. Es sei Konjunkturstütze und unverzichtbarer Bestandteil der Wirtschaft. Regionale Messen wie Heim+Handwerk und Food&Life im November würden ein notwendiges Zeichen Richtung Normalität setzen …

Handwerksmessen-Chef Dieter Dohr sagte, 600 Aussteller hätten für diese beiden Messen zugesagt. Das seien weniger als im Vorjahr, aber die Zahlen der Vergangenheit könnten jetzt auch nicht das Ziel sein, berichtet der Bayerische Rundfunk.

Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages, Franz Xaver Peteranderl, sagte, die Betriebe brauchten Plattformen, um ihre neuen Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und mit den Kunden ins Gespräch kommen. Dafür seien die Handwerksmessen wie maßgeschneidert.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren