Cleveres Spiel der Soyener

Gestern ein 2:0: Ex-Edlinger Coach Kurzinger war mit Team Kienberg zu Gast

image_pdfimage_print

Seinen zweiten Saison-Sieg konnte der TSV Soyen am gestrigen Sonntagnachmittag in der A-Klasse vor 100 Zuschauern daheim einfahren: Die Mayerelf traf dabei auf die Kienberger, die den Ex-Edlinger und -Schonstetter Coach Thomas Kurzinger (unser Foto zeigt ihn in Edling) an der Seitenauslinie haben und aus der Kreisklasse abgestiegen sind. Beide Tore beim 2:0-Erfolg fielen schon in der ersten Halbzeit!

Anfangs war Kienberg zwar die tonangebende Elf, der TSV Soyen steigerte sich aber mehr und mehr und schlug noch vor der Pause zweimal zu. Thomas Probst profitierte dabei von einem Klasse-Anspiel von Thomas Eder und ließ dem guten Gästekeeper Berndlmaier keine Chance. 1:0.

Geradezu wütende Angriffe der Gäste folgten anschließend, jedoch war bei der Soyener Abwehrreihe Schluss. Paul Neugebauer, Matthias Held, Matthias Held und Michael Baumgartner ließen nicht einen gefährlichen Abschluss der ansonsten spielbestimmenden Kienberger zu. Hier stand ein Bollwerk!

Als Tobias Proksch kurz vor der Pause einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam, ließ sich „Mister Sicher“ Tobias Uschold nicht zweimal bitten und jagte den Strafstoß zur Vorentscheidung ins Netz. 2:0.

Durchaus spielbestimmend startete die Kienberger auch in den zweiten Abschnitt. Die Gäste generierten schnell mehrere Angriffe auf das Tor von Markus Stangl. Auch der Ballbesitz (70 Prozent) sprach in der Anfangs-Viertelstunde klar für die Kurzinger-Elf, doch ihre Abschlüsse waren gering.

Soyen hingegen präsentierte sich kaum noch im Vorwärtsgang, zog sich stattdessen zurück und spielte sein bewährtes Konterspiel. Wirklich gefährlich kamen die TSV-Stürmer noch zweimal vor das Gästetor. Nach gut heraus gespielten Chancen hatte Tobias Proksch wenig Glück bei seinen Abschlüssen.

Kienberg brachte zwar noch einmal frischen Wind in sein Offensivspiel und prüfte zudem Keeper Stangl mehrmals, aber Soyens Abwehr war heute zu stark für die Absteiger aus dem Landkreis Traunstein. Obwohl die Gäste mit ihrer Spielweise optische Vorteile besaßen, war der TSV Soyen weitaus effizienter und somit der verdiente Sieger bei diesem ansehnlichen Spiel.

op

So haben sie gestern gespielt (links Soyen):

keeper Markus Stangl 1 1 Patrick Berndlmaier yellow card keeper
player Matthias Held 2 2 Alexander Erber player
player Michael Baumgartner 3 3 Julian Cuperus yellow card player
player Matthias Redenboeck 4 4 Moritz Leitner yellow card player
captain Paul Neugebauer 5 5 Christoph Maier player
player substitution home Andreas Baumgartner 6 6 Sebastian Erber player
player Mathias Ganslmeier 7 7 Michael Leitner substition guest captain
player goalsubstitution home Tobias Uschold 8 8 Michael Stadler player
player Tobias Proksch 9 9 Armin Parstorfer player
player goalyellow card Thomas Probst 10 10 Jonas Huber player
player substitution home Thomas Eder 11 11 Fabian Karl player
Ersatzbank
substitute Georg Neugebauer 12 12 Maximilian Nachreiner substition guest substitute
substitute substitution homeyellow card Dennis Ridinger 13 13 Thomas Maier substitute
substitute substitution home Manfred Haindl 14
substitute substitution home Pascal Ridinger 15
Trainer
Mayer, Wolfgang Kurzinger, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.