Christlich-konservative Politik heute

Bayerns Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler spricht bei Frühjahrswallfahrt

image_pdfimage_print

Bayerns Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler wird in diesem Jahr im Rahmen der Frühjahrswallfahrt des Katholischen Männervereins Tuntenhausen sprechen. Das Thema lautet: „Christlich-konservative Politik heute“. Beginn der Frühjahrswallfahrt ist am kommenden Sonntag, 5. Mai, um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Basilika von Tuntenhausen. Diese ist erstmals nach zwei Jahren Renovierungszeit wieder für Besucher geöffnet.

Anschließend ab 11 Uhr hält Staatsminister Sibler im Gasthaus Schmid in Tuntenhausen seinen Vortrag.

Interessierte Frauen und Männer sind herzlich willkommen, daran teilzunehmen. Der Vorsitzende des Katholischen Männervereins, der Landtagsabgeordnete Dr. Marcel Huber, und sein Stellvertreter, der Landtagsabgeordnete Otto Lederer, freuen sich auf zahlreiches Erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Christlich-konservative Politik heute

  1. So hört sich also christliche Politik an?

    “Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren – bis zur letzten Patrone”
    Horst Seehofer

    15

    19
    Antworten
  2. Die christliche Soziallehre, basierend auf der ursprünglichen Bedeutung der Caritas – Nächstenliebe ist uneigennützig, menschlich, demütig; das könnte auch global funktionieren, wenn alle Menschen sich davon leiten liessen.
    Ein Sozialstaat ist was komplett anderes und kann ohne Grenzen und klare Regeln auf Dauer nicht funktionieren. Das verwechseln nicht nur Politiker schon mal.

    20

    2
    Antworten