Cedric Drath wird ein Löwe

TSV Wasserburg: Neuzugang aus der Rosenheimer Fußballjugend

image_pdfimage_print

Mit Cedric Drath konnten die Wasserburger Löwen Ihren nächsten Neuzugang vorstellen. Er kommt aus der Jugend von 1860 Rosenheim, wo er zuletzt zwei Aufstiege in Folge, in dieser Saison in die Bayernliga, feiern konnte. In dieser Liga ist er mit dem Wechsel jetzt auch im Erwachsenenbereich angekommen. Cedric, „Cedi“, spielt auf einer Abwehrposition.

Seine Stärke sieht er vor allem als Innenverteidiger, er kann aber auch außen oder im defensiven Mittelfeld spielen.

 

Drath wohnt in Schlossberg, wo er beim SV auch zum ersten Mal seine Fußballschuhe schnürte. Zur D-Jugend wechselte er dann zum TSV 1860 Rosenheim, wo er eine fundierte fußballerische Ausbildung erhielt. Leo Haas, den er beim Training in Wasserburg schon erleben durfte, erinnert ihn in seiner Art stark an seinen von Rosenheim nach Ingolstadt gewechselten Jugendtrainer Tobias Strobl.

 

Wichtig für Cedric ist, möglichst hochklassig zu spielen und er hofft, den Löwen auch schon in der bevorstehenden Bayernligasaison helfen zu können.
Beruflich hat er noch keine konkreten Pläne. Im Vorjahr hat er sein Abitur abgelegt, hat jetzt einige Praktika absolviert, war im Winter als Skilehrer unterwegs und bereitet sich jetzt auf sein Studium vor.

 

Auch Leo Haas, der Cedric schon bei Spielen der A-Junioren gesehen hat, hat einen äußerst positiven Eindruck von dem 19-Jährigen gewonnen und glaubt, dass er schon kurzfristig eine Bereicherung für das Wasserburger Spiel werden könnte.

Cedric erhält das das Trikot mit der Nummer 22. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Cedric Drath wird ein Löwe

  1. Herzlich Willkommen Cedric “CEDI’ Draht bei den Wasserburger Löwen. Ein super ausgebildeter, hungriger Spieler der wie BARTI in unser Team passt.
    Ich freu mich schon dass ich die No 22 hoffentlich oft ansagen darf.
    Wir hoffen dass wir in 1 bis 2 Jahren Löwen Jugendspieler aus eigenen Reihen in der ersten sehen werden.

    19

    25
    Antworten
  2. Schön das die Wasserburger Löwen bereits jetzt finanziell in die Zukunft investieren, jedoch schade das man die eigene Jugendarbeit nicht auf die Beine gestellt bekommt. Was soll den in 1 oder 2 Jahren aus der Jugendarbeit in die erste Mannschaft nachrücken.

    29

    11
    Antworten
  3. Geisterjäger, ois brauchd sei Zeid! Huif mid, mach an Jungendtrainer oda a wos andas beim Verein, dan konsd mid rendn. Schimpfa und do schreim des bringd ned fui.

    20

    13
    Antworten
  4. Ich gebe dem “Geisterjäger” absolut recht….
    Lieber Stadionsprecher, nichts persönliches geen Dich, aber 1-2 Jahre…….hmmmmm……aus welcher Zeit kommst Du??
    Aus welcher Liga kommt der junge 60er Rosenheimer???? Und in welche Liga ist die Rosenheimer A Jugend aufgestiegen?
    Mehr muss ich nicht dazu sagen.
    Und zu Dir “Anmerker”, bevor du hier andere “anbluffst”, mach doch selbst einen Jugendtrainer. Die Wasserburger AH hat doch noch zahlreiche und gute Fussballer in ihren Reihen. Warum machen die nichts???
    Und bevor ich hier “angemacht” werde, ich war lange Jahre Jugendtrainer und ich weiss, was dass an Zeit und Nerven kostet Jugendmannschaften zu trainieren, vor allem in höheren Ligen.
    Lasst doch die Wasserburger so machen wie sie meinen, ganz einfach.
    Die gute Ausbildung der Jugendfussballer übernehmen ja eh schon die umliegenden “Dorfvereine”….

    16

    4
    Antworten