„Capoeira Angola” in Wasserburg

Schnupper-Workshop zum afro-brasilianischen Kampftanz am 1. Mai

image_pdfimage_print

In Wasserburg kann man sich jetzt einer besonderen akrobatischen und tänzerischen Herausforderung stellen. „Capoeira Angola” heißt der afro-brasilianischen Kampftanz, für den die Wasserburgerin Manuela P. Dias eine eigene Gruppe gründen will. Los geht’s am 1. Mai mit einem Workshop im Kolonia-Gemeindezentrum am Kaspar-Aiblinger-Platz. Ab 10 Uhr findet dort ein Workshop statt.

„Ich möchte hier in Wasserburg interessierte Leute finden, die Lust haben diese musikalische Kampfkunst und urspüngliche Form der Capoeira zu erlernen. Kampf und Akrobatik stehen bei unserem Stil weniger im Vordergrund sondern Ausdruck, Technik, Kultur und Musik. Capoeira schult die Koordination, nicht nur in der Bewegung, sondern auch durch die Musik, jeder der Capoeira macht soll auch lernen die Instrumente zu spielen und dabei zu singen. Das Alter der Teilnehmer ist nicht so wichtig, was zählt ist der Wille und die Lust etwas neues zu lernen”, sagt Manuela P. Dias.

 

Zeitplan:

10 bis 12 Uhr Training
12 bis 14 Uhr Pause
14 bis 16 Uhr Musik und  Spiel (Präsentation)

Für den Schnupper-Workshop werden Gäste der Capoeira Angola-Gruppe CECA München nach Wasserburg kommen, um zu zeigen was Capoeira Angola überhaupt ist und wofür man trainiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren