Brüderlich endet der Bruder-Kampf

Hochemotionaler Schlussakt 2018: Ein 2:2 zwischen Forsting und Albaching

image_pdfimage_print

Es hat nicht sollen sein für den SV Forsting im gemeinde-internen Derby gegen den SV Albaching: Kurz vor dem Abpfiff rettete die Querlatte für den Gast und vermasselte dem SVF den Sieg. Forsting hatte forscher agiert und gefälliger kombiniert – gegen Albachinger Cleverness. Brüderlich endete dann aber doch der Bruder-Kampf – ein 2:2 samt Punkteteilung. Man hatte sich 90 Minuten lang nichts geschenkt und die Emotionen kochten nicht nur auf dem Feldl hoch, sondern auch auf den gut besuchten Zuschauerrängen. Albaching hatte dabei gleich zweimal einem Rückstand hinterher zu laufen und Forsting musste dafür über 20 Minuten lang in Unterzahl den Turbo einschalten …

Der Gast aus Albaching – eigentlich in rot – kam zum Derby der Fußball-A-Klasse in blauen Dressen aufs Feldl, Forsting demnach in roten Dressen, in der Farbe der Albachinger. Der Fan kennt dieses Farbwechsel-Spiel aus vergangenen Partien – und er kennt auch die emotionale Brisanz dieser Begegnung.

Noch dazu, wenn beide Mannschaften einen Sieg so sehr gebrauchen können im Liga-Verlauf. Man kennt sich gut, in den Jugend-Teams ist man eine Spielgemeinschaft seit vielen Jahren.

So friedlich wie der Himmel und der Blick abseits des Spielfeldes (unser Foto) – so war die Stimmung nicht ganz, es brodelte.

Albaching wirkte überrascht vom Auftreten der Forstinger, die spielbestimmend loslegten und ein hohes Tempo halten konnten. Vieles gelang und erntete sogar Sonderapplaus von den Fans in der heimischen Arena …

Ernste Blicke vom Trainer-Gespann des SVA: Rechts im Bild Roman Schaller, der neue Albachinger Coach aus Pfaffing, hier erstmals bei einem Spiel gegen den SV Forsting-Pfaffing …

Dreh- und Angelpunkt beim SVA war und ist ganz klar spürbar Matthias Bareuther, dessen Name immer wieder über den Platz hallte – gerufen von den Teamkameraden. Der überragende Albachinger Torjäger mit nun schon 23 Treffern war aber in der Forstinger Abwehrreihe um den so kopfballstarken Kapitän Max Haneberg gut aufgehoben. Und Sebi Drax hatte mit dem flinken, talentierten Pat Kainz aus der Albachinger Elf keine Probleme. Mit einem guten Überblick agierten zudem einmal mehr die Forstinger Markus Spötzl und Vale Scharpf und zogen offensiv die Fäden.

 

Routinier Tommy Mayer nutzte seinen Platz mit dem Youngster im Forstinger Team, dem erst 17-jährigen Lukas Starringer (rotes Dress), ein ums andere Mal – und prompt kam es zu einem Foul im Albachinger Strafraum. Schiedsrichter Christian Schindlbeck zögerte nicht und deutete auf Elfmeter für Forsting. Der nervenstarke Max Lohmayr ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher. 1:0. Eine gute halbe Stunde war da gespielt. Es blieb so auch der Pausenstand …

 

Die Sonne war untergegangen, das Flutlicht heller geworden und Albaching kam sichtlich motiviert aus der Kabine. Mit Erfolg: In der 57. Minute nun ein Elfmeter für Albaching! Matthias Bareuther (Foto, die Nummer elf) glich aus – das 1:1 umjubelt.

 

Alles auf Anfang. Doch wer gedacht hätte, Forsting würde den Kopf hängen lassen, hatte sich getäuscht. Der SVF übernahm wieder das Kommando und Markus Spötzl antwortete mit seinem 2:1-Führungstreffer (Foto). Gefeiert … Es war die 64. Minute.

Doch die Freude währte nicht allzu lange: Nur fünf Minuten später sah der Forstinger Vale Scharpf die gelb-rote Karte und musste raus aus der Partie. Albaching nutzte den Dämpfer in der Forstinger Euphorie clever und glich zwei Minuten später durch Christian Bareuther zum 2:2 aus.

Niemals aufgeben, niemals aufgeben – Forsting kämpfte teamstark, versteckte sich nicht: Ein Unterzahlspiel, das sich Lob verdiente.

Doch die Zeit lief davon und am Ende war die Querlatte des Albachinger Kastens für die einen das Glück und die anderen das Pech im Bruder-Kampf. Der Schlusspunkt im nun abgelaufenen Fußballjahr 2018 …

Auf ein Wiedersehen am 31. März 2019 – dem Auftakt des Fußball-Jahres 2019 in der A-Klasse agrad: Albaching empfängt den SV Forsting!

Rot gegen Blau – dann aber den Vereinsfarben nach wohl eventuell richtig herum!

Fotos: Renate Drax

So haben sie das gemeinde-interne Derby gespielt (links Forsting – rechts Albaching):

keeper Quirin Artmann 1 1 Andreas Heinz keeper
player Sebi Drax 2 3 Christian Bareuther goal player
player substitution home Max Mietusch 4 4 Felix Maier player
captain Max Haneberg 5 5 Josef Grabl player
player goalsubstitution home Max Lohmayr 6 6 Maximilian Konrad player
player Lukas Starringer 7 8 Patrick Kainz player
player goal Markus Spötzl 8 9 Andreas Birkmaier substition guest player
player yellow cardsubstitution home Christian Egglmeier 9 10 Michael Frühm yellow card player
player yellow cardyellow-red card Valentin Scharpf 10 11 Matthias Bareuther goal captain
player Thomas Mayer 11 13 Matthias Sanftl player
player Markus Koblechner 12 14 Daniel Halik yellow card player
Ersatzbank
substitute substitution home Sebastian Andor 3 2 Jonas Stauß substition guest substitute
substitute substitution home Hannes Ettmüller 13 7 Jakob Steinbichler substitute
substitute substitution home Fabian Schirmer 14 12 Xaver Frühm substitute
15 Kevin Kleindienst substitute
Trainer
Egglmeier, Christian Schaller, Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren