BRK-Bereitschaft unterstützt Kroatienhilfe

Spenden für Erdbebenopfer gesammelt - Enorme Resonanz bei der Haager Bevölkerung

Nach dem verheerenden Erdbeben in Kroatien vergangene Woche stehen viele Menschen im Katastrophengebiet vor dem Nichts. Ganze Ortschaften und viele Existenzen wurden zerstört. Doch auch eine Welle der Hilfsbereitschaft in ganz Europa ließ nicht lange auf sich warten. Auch in Wasserburg startete eine Bürgerin mit kroatischen Wurzeln einen Spendenaufruf (wir berichteten). Nachdem die Resonanz dort alle Erwartungen übertroffen hat, übernahm die Wasserburger Feuerwehr die Koordination der Hilfsaktion. Kreisbrandinspektor Stefan Hangl war es dann auch, der an die BRK-Bereitschaft Haag mit der Bitte um Unterstützung herantrat.

Bereitschaftsleiter Florian Ferschmann sicherte sofort Unterstützung zu. Da aufgrund des in Bayern ausgerufenen Katastrophenfalles alle Fahrzeuge der BRK- Bereitschaften in erhöhter Alarmbereitschaft sind, war klar, dass eine Transportunterstützung nicht infrage kam. So entschlossen sich die Haager Rotkreuzler auch eine Sammelstelle für Sachspenden einzurichten. Da der Hilfskonvoi bereits einen Tag später nach Kroatien aufbreche sollte, war ein Spendenaufruf nur noch über die digitalen Medien möglich – eine Einschätzung wie viele Hilfsgüter zusammen kommen würden, war somit kaum möglich.

Doch auf dieHilfsbereitschaft der Bevölkerung aus Haag und dem Umland war Verlass. „Über 116 Spender kamen zum Katastrophenschutzdepot an der Heimgartenstrasse in Haag um Ihre Spenden abzugeben“, so Hilmar Zinke von der BRK-Bereitschaft Haag. „Mit so einer riesigen Resonanz haben wir tatsächlich nicht gerechnet“, so Zinke weiter.

Natürlich wurden die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsgebote zu jeder Zeit eingehalten. Da bereits nach 45 Minuten alle Transportkapazitäten ausgeschöpft waren, wurde Kontakt mit der Spedition Huber in Albaching aufgenommen, welche spontan einen Lkw zur Verfügung stellte. Nach drei Stunden endete die Spendenaktion in Haag und die zehn eingesetzten Helfer konnten den fast komplett gefüllten Lkw nach Wasserburg zur zentralen Sammelstelle begleiten.

„Humanitäre Hilfe ist Hauptbestandteil unserer Aufgaben beim Roten Kreuz. Heute haben wir mit Unterstützung der Bevölkerung eine große Lieferung an Hilfsgütern auf den Weg bringen können“, zeigte sich Bereitschaftsleiter Florian Ferschmann sichtlich bewegt. „Mein Dank gilt nicht nur allen Spendern, sondern auch allen Helfern der Haager BRK-Bereitschaft und der Spedition Huber“, so Ferschmann abschließend.

ZH/Foto: FF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren