Briefmarathon für die Menschenrechte

In Wasserburg: Aktion von Amnesty International zum Tag der Menschenrechte

image_pdfimage_print

Im Dezember 2016 hat die Wasserburger Gruppe von Amnesty International vor dem Rathaus an Bürgermeister Michael Kölbl die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ (Foto) übergeben. Unter dem Motto „Offenes Rathaus für die Menschenrechte mit Briefmarathon“ führt die Menschenrechtsorganisation auch 2017 wieder den sogenannten „Briefmarathon“ durch, der weltweit im Dezember stattfindet. Es sollen so viele Mensche wie möglich gewonnen werden, sich zugunsten von elf konkreten Menschen einzusetzen, deren Menschenrechte verletzt wurden.

Der Briefmarathon stärkt das Bewusstsein für Menschenrechte, Verantwortung und
Unrecht, er sensibilisiert für die Vielschichtigkeit der Menschenrechte. Mit jedem Brief
kann ein Leben positiv verändert werden, kann Folter verhindert, Menschenleben
geschützt, Mut und Hoffnung gegeben werden. Es macht auch Spaß, sich für eine Sache
gemeinsam stark zu machen.

Im Rahmen dieses Briefmarathons wird die Wasserburger Gruppe am 9. Dezember von 10 bis 14 Uhr einen Stand in der Ledererzeile organisieren. Hierzu sind alle Bürger und vor allem die Stadtratsmitglieder eingeladen, an diesem Tag um 11 Uhr den Stand zu besuchen und diesen Briefmarathon mit ihren Unterschriften zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.