Brenner: Bürgerinitiative wird gegründet

Widerstand formiert sich - Erste Versammlung am 4. Dezember beim Höhensteiger

image_pdfimage_print

Nach der Bekanntgabe der Trassenvorschläge zum Nordzulauf des Brennerbasistunnels formiert sich nun auch im Stadtgebiet von Rosenheim großer Widerstand. Nachdem mehrere Trassenvorschläge die Stadt unmittelbar betreffen, haben sich Bürgerzusammengeschlossen, um über das Projekt zu informieren und den Widerstand dagegen zu organisieren.

Die Bürgerinitiative, die sich „BrennerRO “ nennt, zeigt sich insbesondere entsetzt darüber, dass ein Verkehrsprojekt von ungeahnter Zerstörungskraft, ganz gleich ob ober- oder unterirdisch, ohne jegliche rechtliche Grundlage und entsprechende Zahlen vorangetrieben wird.

„Bis heute hat man keinerlei Zahlen, die zwei weitere Hochgeschwindigkeitsgleise rechtfertigen!“, heißt es aus der Initiative. Sie will sich gemeinsam mit allen Rosenheimern dafür einsetzen, dass die Region von einer neuen Trasse mit ihren Nachteilen für Mensch und Natur verschont bleibt. „Uns geht es allerdings nicht nur darum, ein unnötiges Mammut-Projekt zu verhindern, sondern auch die Anwohner an der Bestandsstrecke zu unterstützen und deren Situation zu verbessern“, so die Initiatoren von „BrennerRO“.

Die Bürgerinitiative möchte mit verschiedenen Veranstaltungen die Bürger in der Stadt über die Hintergründe des Projektes informieren und durch Aktionen gemeinsam mit den Landkreis-Initiativen einen Stopp der Planungen bis zur Klärung der vielen offenen Fragen erreichen. Die Initiative lädt am 4. Dezember um 19.30 Uhr interessierte Bürger zur Gründungsversammlung in den Gasthof Höhensteiger ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Gedanken zu „Brenner: Bürgerinitiative wird gegründet

  1. Ja klar, ist ja auch besser, den Güterverkehr weiterhin auf der Strasse zu lassen.

    16

    3
    Antworten
  2. „Bis heute hat man keinerlei Zahlen…“ ITA und A bauen schon seit Jahren intensiv, und D kann seinen Bürgern noch immer keine Zahlen nennen, die die Notwendigkeit dieses Europäischen Großprojekts erklären könnte. Und das BMf Verkehr seit Ewigkeiten unter CSU Führung. Da sieht man wieder mal welch Hunds miserable Performance dieser Verein mittlerweile hat.

    8

    0
    Antworten