Brauchtum mit Mundschutz

Die Rechtmehringer schmückten am Wochenende traditionell ihren Maibaum wieder mit den Taferln

image_pdfimage_print

Die Tradition lassen sich die Rechtmehringer auch in den aktuellen Krisenzeiten nicht kaputtmachen: Wie jedes Jahr brachten die Rechtmehringer Maibaumfreunde am Wochenende die traditionellen Schilder an den Maibaum an – aber dieses Jahr mit Mundschutz ausgestattet.

Seit 2017 steht der aktuelle Maibaum inzwischen vor dem Kirchenwirt und zwei Mal im Jahr geht es rauf, um die Tafeln im Frühjahr an- und im Herbst abzumontieren. Am vergangenen Wochenende wurde er von den Maibaumfreunden auf das Frühjahr vorbereitet und mit den Schildern bestückt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren