„Brandschutz dringend erforderlich“

Finanzspritze der Stadt an Kindergarten St. Konrad für Brandschutzmaßnahmen

image_pdfimage_print

Um eine Kostenbeteiligung für Brandschutzmaßnahmen im Haus für Kinder St.Konrad wurde die Stadt Wasserburg seitens des katholischen Pfarramts gebeten. Hierbei handle es sich um Gesamtkosten von 318.000 Euro, welche Maßnahmen wie das Austauschen von Türen und den Einbau von Akustikdecken beinhalten. Die Mitglieder der Hauptausschusses waren sich in der gestrigen Sitzung einig, …

dass es nicht möglich sei, die vollen Kosten zu übernehmen. „Der Brandschutz ist aber dringend erforderlich“ , so Bürgermeister Michael Kölbl. Er schlug einen Zuschuss von rund 110.000 Euro vor, wobei auf Grund der Höhe der Summe noch Zuwendungen vom Freistaat in Höhe von einem Drittel zu erwarten seien. Die Mitglieder des Hauptausschusses segneten die Finanzspritze einstimmig ab.

Außerdem wurde um einen Zuschuss für einen Neubau der Außenanlagen des Kinderhauses gebeten, der jedoch abgelehnt wurde. „Brandschutz ist selbstverständlich, dass wir das machen müssen. Bei den Außenanlagen wär ich vorsichtig“, so Elisabeth Fischer (CSU). Grund hierfür seien die noch kommenden Zuschussanträge anderer Kindergärten, die aufgrund der schwierigen Haushaltslage abgewartet werden sollen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren