Brand in Dachgeschoss

Rosenheimer Kripo hat Ermittlungen aufgenommen

image_pdfimage_print

Feuerwehr

Am Dienstagnachmittag brach ein Brand in einer Dachgeschosswohnung in der Bayerstraße in Rosenheim aus. Der dabei entstandene Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen.

Über den Notruf der Integrierten Leitstelle wurde am gestrigen Dienstag gegen 14.40 Uhr ein Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bayerstraße in Rosenheim mitgeteilt. Eine aufmerksame Hausbewohnerin hatte in der Dachgeschosswohnung einen Rauchmelder wahrgenommen und den nicht anwesenden Wohnungsbesitzer und danach die Feuerwehr verständigt.

Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehren war das Feuer bereits erloschen. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sach- beziehungsweise Gebäudeschaden wird auf insgesamt zirka 20.000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim übernahm noch vor Ort die ersten Ermittlungen. Das Fachkommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim führt die weiteren Untersuchungen zur genauen Brandursache. Derzeit liegen den Brandfahndern keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren