Bluttat am Willi-Ernst-Ring

Großeinsatz der Polizei am frühen Morgen in Wasserburg - 27-Jähriger schwer verletzt

image_pdfimage_print

Bluttat in der nördlichen Burgau: In der Nacht zum heutigen Mittwoch eskalierte ein Streit zwischen zwei Wasserburgern. Gegen 1.40 Uhr verletzte dabei ein 29-jähriger Wasserburger einen 27-Jährigen so sehr, dass dieser mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen. 

Am Willi-Ernst-Ring kam es in den frühen Morgenstunden zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Wasserburgern. Die beiden jungen Männer hatten zuvor bereits eine Streitigkeit. Als der spätere Geschädigte diese klären wollte, ging der 29-jährige Tatverdächtige auf ihn los und verletzte ihn dabei schwer, so die Polizei.

Der 27-jährige Wasserburger erlitt mehrere Stichverletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Tatverdächtige floh zunächst, konnte aber dann von der Polizei festgenommen werden.

Unter der Leitung der Staatsanwaltschaft übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Es liegt nun an den Spezialisten der Kripo Rosenheim, die Hintergründe der Tat und den genauen Tatablauf zu ermitteln.

Fotos: WS und Georg Barth