Bittere Niederlage für die Löwen

Bayernliga-Spitzenspiel geht klar an den TSV Schwabmünchen - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

4:1 unterlag der TSV Wasserburg am Sonntagnachmittag dem TSV aus Schwabmünchen (wie kurz berichtet). Die Tore vor der Halbzeit erzielten Fatlum Talla und zweimal Rainer D‘Ameida. Christoph Scheitzeneder schaffte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Nach dem Wechsel stellte Serhat Örnek den 4:1-Endstand her. Der Spielbericht:

Nach einer leicht chaotischen Anfahrt – Unfall und Stau auf der A99 – kamen die Wasserburger Fußballer nur schwer in die Partie. Die ersten Minuten gehörten eindeutig den Gastgebern, die von Beginn an ein gepflegtes Kombinationsspiel aufziehen konnten. So war es nicht verwunderlich, dass der Gast bereits in der 13. Minute in Rückstand geriet. Fatlum Talla fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern ab und der Ball schlug im linken, oberen Toreck ein. Dominic Zmugg, Wasserburgs Keeper, der vielleicht eine Idee zu weit vor dem Tor stand, war chancenlos. Ein Sonntagsschuss am Sonntagnachmittag.

Danach konnte Wasserburg das Spiel etwas offener gestalten. Nach einer schönen Freistoßvariante von Matze Haas auf seinen Bruder Dominik scheiterte der Kapitän zunächst an Schwabmünchens Torwart Brunner. Den abprallenden Ball konnte Chris Scheitzeneder sehenswert per Volley zum 1:1 verwandeln. Im weiteren Verlauf zeigte sich aber rasch, dass das nicht der Tag der Wasserburger Löwen war. Noch vor dem Halbzeittee konnte Rainer D‘Almeida mit einem Doppelpack auf 3:1 erhöhen. Nach eklatantem individuellen Fehler in der Wasserburger Hintermannschaft konnte er auch noch Torwart Zmugg umspielen und ins leere Tor einschieben. Das 3:1 fiel dann aus einer stark abseitsverdächtigen Position.

In der zweiten Hälfte folgte dann die beste Phase der Löwen. Aber gute Chancen blieben Mangelware oder wurden von der Wasserburger Offensive zu leichtfertig vergeben. Die sonst so kraftvollen Stürmer wirkten seltsam gehemmt. So kam es, wie es kommen musste. Serhat Örnek konnte, nachdem er zuvor schon eine Riesenchance vergeben hatte (Stephan hatte in letzter Sekunde retten können), nach erneut katastrophalem Wasserburger Fehlpass den Ball gegen die Laufrichtung von Zmugg einschieben und damit endgültig zur Freude der knapp 400 Schwabmünchner Fans den Deckel draufmachen.

Ein verdienter Sieg von Schwabmünchen gegen eine Wassserburger Mannschaft, die an diesem herbstlichen Sonntag nie ihre gewohnte Leistung abrufen konnte. So sah es auch Coach Leo Haas. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Dann hast du gegen eine so gute Truppe wie Schwabmünchen, die uns auch spielerisch überlegen war, keine Chance.“

Besser machen können es die Löwen bereits am kommenden Freitag, wenn es um 19.30 Uhr am Sportplatz an der Landwehrstraße gegen die U21 des FC Ingolstadt geht.

TSV 1880 Wasserburg: Zmugg, Höhensteiger, Scheitzeneder, Dominik Haas (ab 64. Schaberl), Stephan, Hain (ab 46. Knauer), Matthias Haas, Ferreira Goncalves, Lindner (ab 58. Hartl), Weber, Ungerath

Tore: 1:0 Talla (12.), 1:1 Scheitzeneder (18.), 2:1, 3:1 D‘Almeida (23./31.), 4:1 Örnek (62.)

Schiedsrichter: Benedikt Öllinger (SV Riedlhütte)

Zuschauer: 405

MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren