„Bisher keine Sicherheitsprobleme“

Heute Bilanz zur Halbzeit auf dem Frühlingsfest - Auch Stadt zufrieden mit Verlauf

image_pdfimage_print

Ein nackter Mühldorfer, ein randalierender Österreicher und ein gewalttätiger Syrer – sie sorgten in den ersten fünfeinhalb Tagen für einige wenige Einsätze der Security und der Polizei (wir berichteten). Ansonsten blieb es auf dem Frühlingsfest in Wasserburg aus sicherheitstechnischer Sicht nahezu völlig ruhig. Diese rundum positive Bilanz konnte Festausschuss-Vorsitzender Moritz Hasselt heute bei der Halbzeitsitzung zur Wiesen 2018 ziehen. Und auch die Stadt, vertreten durch Claudia Schaber vom Ordnungsamt, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des größten Festes in der Stadt.

Nicht dabei war heuer erstmals die Wasserburger Polizei. Bei der Inspektion war heute Polizeipräsident Robert Kopp aus Rosenheim zu Besuch.

Der WFV als Ausrichter des Frühlingsfestes lädt alle Jahre die Schausteller und die Verantwortlichen am Mittwoch zur Mittagszeit ins Festzelt zur Halbzeitbilanz ein. Mit von der Partie beim heutigen „Bergfest“ waren Platzwart Andi Obermaier, Festwirt Schorsch Lettl, Claudia Schaber vom Ordnungsamt der Stadt, die Security, vertreten durch Michael Voglsamer und Christian Menzl, Manuel Scheyerl von der Wiesn-Alm, Robert Berer von der Fit&Fun-Wiesn-Party sowie Hans Obermaier von der Weißbierbar. Allesamt waren mit dem bisherigen Verlauf des Festes rundum zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.