Bis zu 700 Lkw durch die Dorfmitte?

Frohe Ostern, Rott und Pfaffing: Bald „Katastrophen-Wochen" wegen B15-Baustelle

image_pdfimage_print

Frohe Ostern, Rott und Pfaffing: Wahre „Katastrophen-Wochen” liegen vor diesen beiden Gemeinden, wenn in der Karwoche die Sperrung der B15 ab der Firma Alpma bis kurz vor Hochstätt beginnt! Mindestens drei Wochen lang bis zu 700 Lkw (!) täglich werden erwartet, die sich per offizieller Umleitung aus Richtung Rosenheim kommend über Ostermünchen mitten durch Rott und Pfaffing schlängeln sollen. Also vom 10. April bis zum 6. Mai.! Nicht einmal eine Geschwindigkeitsbegrenzung auch in der Osterferien-Zeit auf 30 km/h auf Höhe des Kindergartens und der Schul- sowie der nun im Frühjahr auch wieder stark frequentierten Außen-Sportanlagen in Rott seien vom Straßenbauamt für nötig empfunden worden, so der Rotter Bürgermeister Marinus Schaber stocksauer …

… heute gegenüber der Wasserburger Stimme.

Es sei einfach nicht zum Verstehen! Alles habe man versucht, aber an der Baustelle auf der B15 und eben auch an der leidigen Umleitung mitten durch die Dorfzentren sei nicht zu rütteln. Dabei seien die drei Wochen Bauzeit für eine Komplett-Sanierung der Asphaltschicht der Bundesstraße 15 absolut sportlich gedacht – von der Dauer her, so Schaber. Da müsse das Wetter schon extrem gut passen.

Ganz zu schweigen, was das schlaue Navi den Lkw-Fahrern so flüstern wird – Thema schnellste Route: Frohes Fest auch für die Weiler rundherum, Ramerberg kennt sich eh aus mit diesen Späßen – siehe Mai 2018 also genau vor einem Jahr (wir berichteten damals ausführlich)!

Man müsse nun versuchen, per Halteverbote den Bereich von Arbing kommend in Richtung Dorfmitte Rott und weiter in Richtung Pfaffing freihalten zu können. Parke einer falsch, könnte es mit dem Schwerlastverkehr noch dramatischer werden, so der Rathauschef von Rott realistisch. Man habe bereits eine Ortsbegehung zu diesem Thema mit dem Straßenbauamt gemacht.

Der Verkehr der B15 von Wasserburg her kommend wird übrigens in Richtung Griesstätt, Vogtareuth, Schloßberg umgeleitet.

Und im Herbst warte das gleiche Szenario noch einmal, nur vermutlich viel länger: Dann werde die B15 nämlich von Zainach bis zur Alpma erneuert …

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Besucher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Bis zu 700 Lkw durch die Dorfmitte?

  1. Mag ärgerlich sein, aber eine Sanierung von Zainach nach Lengdorf ist dringend nötig 😏

    80

    3
    Antworten
  2. Die Frage ist, warum muss da saniert werden?
    Weil hunderte von Tschechen, Bulgaren, Polen und andere aus diesem Gebiet unsa 15er benutzen und Maut prellen!!!
    Da wird nur zugeschaut (keine Kontrollen),
    des is für mi de eigentliche Sauerei.
    Mit heftigen Konsequenzen für des Rotter Umland, siehe Baustelle letztes Jahr an der 15er und die Auswirkung für de Ramaberga.

    62

    121
    Antworten
  3. @Besucher: Falls es dir entgangen ist, mittlerweile ist auch auf Bundesstraßen Maut zu entrichten. Kein LKW-Fahrer reißt sich darum, auf Landstraßen herum zu eiern, es ist oft nur der kürzeste Weg.
    Beim Preiskampf der Spediteure zieht eben der Fahrer als schwächstes Glied den schwarzen Peter.

    103

    13
    Antworten
  4. A genervter Pendler

    Viele LKW, die auf der B15 aus Richtung Wasserburg kommen, biegen doch eh schon zur Griestätter Innbrücke ab und fahren auf die St2359 über Vogtareuth nach Rosenheim und umgekehrt. Besonders bei Fahrern aus Tschechien und Niederbayern scheint diese Route sehr beliebt zu sein.
    – und ist mautfrei.

    52

    9
    Antworten
  5. @Besucher: Die LKW-Fahrer nutzen insbesondere “unsa 15er”, um das Konsumverhalten der Wohlstandsgesellschaft gerade in Deutschland und den reichen westeuropäischen Staaten aufrechtzuerhalten.

    Anstatt hier pauschal die Fahrer zu kritisieren, sollte es vielmehr einen Aufschrei gegen deren Arbeitsbedingungen und die verfehlte Verkehrspolitik in Deutschland (Interessen der LKW-Lobby anstelle von Gütertransport auf der Schiene) geben!

    92

    3
    Antworten
  6. Jeder einzelne von uns ist schuld, dass so viele Lkw unterwegs sind! Jeder will immer alles im Supermarkt haben… Oder online alles bestellen….
    Kommt natürlich alles mit der Bahn zu den Discountern 🙄
    Außerdem, wenn jeder bereit wäre, auf Ware zu verzichten und einen vernünftigen Preis zu bezahlen, dann könnten einige Lkw und vor allem osteuropäische Lkw wegfallen!

    Also erstmal denken, dann schimpfen!

    Und ohne Lkw würde Deutschland still stehen … Keine Lebensmittel, keine Kleidung, kein Sprit … Und das innerhalb von einem Tag!!

    134

    7
    Antworten
  7. Und wer denkt an die Anwohner, jeder PKW und LKW donnert durch die Ortschaft ohne auf die Geschwindigkeit zu achten, vor allem denkt keiner an die Kinder/Schüler, die dort jeden Tag ihren Schulweg und Kindergartenweg haben …. wenn es schon sein muss, dann sollte wenigstens eine Geschwindigkeitsregelung her!

    47

    17
    Antworten
  8. Der eigentliche Skandal ist, dass eine der meistbefahrensten Bundesstraßen in Deutschland streckenweise die Qualität einer Hinterdupfing-Landstraße hat.
    Dass deshalb in den nächsten Jahrzehnten “unsa 15er” ständig saniert werden muss und der Verkehr in die umliegenden Gemeinden umgeleitet werden wird, bleibt Realität, solange man keine Alternative schafft wie endlich eine neue B15!

    31

    69
    Antworten
  9. Vor Ort einkaufen reduziert den Verkehr ungemein! Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

    60

    5
    Antworten
  10. @Checker,
    die B15 neu wird eine Autobahn. Welche sind dafür, andere dagegen.

    15

    4
    Antworten
  11. Besucher, es sind auch Deutsche

    2

    4
    Antworten