Bilanz der Lkw-Blockabfertigung

Heute zusätzliche Kontrollen zum Treffen der EU-Innen- und Justizminister

image_pdfimage_print

Wie vom Land Tirol angekündigt, fand am heutigen Montag die nächste Blockabfertigung an der AS Kufstein-Nord statt. Dazu wurde ab 5 Uhr am sogenannten Check-Point der Lkw-Verkehr bis zur festgelegten Durchlaufquote verlangsamt. Zusätzlich wurde bereits ab Mitternacht an selber Örtlichkeit die angekündigte Grenzkontrolle anlässlich des Treffens der Innen- und Justizminister der Europäischen Union in Innsbruck begonnen.

Aufgrund der Dosierung am Check Point staute sich der Lkw-Verkehr auf deutscher Seite in mehreren Blöcken bis etwa acht Kilometer zurück.

Der linke Fahrstreifen sowie die Anschlussstellen der A 93 konnten aufgrund bewährter Maßnahmen seitens der VPI Rosenheim für den Individualverkehr frei gehalten werden. Von Seiten der österreichischen Behörden wurde die Dosierung um 8.30 Uhr beendet.

Um 8.35 Uhr ereignete sich auf Höhe der Tank- und Rastanlage Inntal-West auf dem rechten Fahrstreifen noch ein leichter Auffahrunfall zwischen zwei beteiligten Lkw. Die Fahrzeuge konnten zur Unfallaufnahme schnell auf den Seitenstreifen verbracht werden, so dass es dadurch zu keiner längeren Verkehrsbehinderung kam.

Die Grenzkontrollen führten in den ersten Stunden seit deren Beginn, als auch während der Blockabfertigung zu keinen nennenswerten Verzögerungen des Verkehrs. Erst mit Ende der heutigen Blockabfertigung war auf beiden Fahrstreifen der A 93 ein beginnend zähflüssiger Verkehr ab Höhe der Anschlussstelle Oberaudorf in Richtung Kufstein festzustellen.

Zur Absicherung eines eventuell entstehenden Grenzstaus wurden an den Brücken in Grenznähe Stautransparente angebracht sowie auf dem Seitenstreifen ein LED-Stauwarner aktiviert.

Zusätzlich wird bereits auf der A8 auf die Grenzkontrollen samt Staugefahr in den Schilderbrücken hingewiesen.

Bis zum Ende der Grenzkontrollen, voraussichtlich am Freitag, 13. Juli, 24 Uhr, bleibt das auf der A93 normalerweise nur während der Blockabfertigung angeordnete Lkw-Überholverbot und die Beschränkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h aus Sicherheitsgründen bestehen.

Die nächste Blockabfertigung ist derzeit für Montag, 16. Juli, geplant. Die voraussichtlichen Auswirkungen der Dosierung dürften sich auf den Bereich der A93 beschränken, so die Polizei am Mittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren