Biergarten am Inn vom Tisch?

Landratsamt erteilt der Wirtschaft am Ufer Absage – Baurechtliche Bedenken 

image_pdfimage_print

Die Stadt Wasserburg ist dafür und auch das Landratsamt in Rosenheim zeigte sich anfangs aufgeschlossen, eine kleine Gaststätte mit Wirtsgarten am Inn zu errichten. Jetzt die Kehrtwende: Mit zahlreichen Bedenken sperrt sich die Rosenheimer Behörde gegen eine Baugenehmigung. Bürgermeister Michael Kölbl zeigte sich bei der Bauausschusssitzung am Donnerstagabend denn auch verwundert „über die Flut” an Einwendungen.

Nicht nur baurechtliche Gründe würden dagegen sprechen, auch Belange des Wasserwirtschaftsamtes, des Hochwasserschutzes sowie eine befürchtete Beeinträchtigung des Erholungswertes stünden dem Projekt entgegen – meint das Landratsamt.

Eine winzige Hoffnung bleibt: Die potenziellen Betreiber des Biergartens wollen nun eine vorübergehende, zeitlich begrenzte Nutzung beantragen.

(Ausführlicher Bericht folgt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren