Betrunken in den Gegenverkehr

Rosenheim: Österreicher machte sich nach Unfall aus dem Staub - Von Polizei gestellt

image_pdfimage_print

In den frühen Morgenstunden kam es heute an der Kreuzung Kusteiner/Klepperstraße in Rosenheim zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort. Grund für die Flucht des 42-jährigen Österreichers war seine erhebliche Alkoholisierung.

Gegen 1.15 Uhr befuhr eine 18-Jährige aus Stephanskirchen die Kufsteiner Straße in südlicher Richtung. Zur gleichen Zeit fuhr ein 42-Jähriger aus Österreich die Kufsteiner Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Klepperstraße ordnete sich der Österreicher mit seinem KIA auf der Linksabbiegerspur ein, fuhr aber weiter geradeaus und stieß mit Golf der Fahranfängerin zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Pkw in Frontbereich erheblich beschädigt. Der KIA verlor dabei die komplette vordere Stoßstange.

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung fuhr der KIA-Fahrer davon, ohne seinen Beteiligung am Unfall anzuzeigen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtige KIA mit österreichischen Kennzeichen  in der Äußeren Münchener Straße angehalten werden.

Bei der Kontrolle des Fahrers wurde sofort eindeutiger Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test bestätigte einen Wert weit über einem Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Der Führerschein des Österreichers wurde sichergestellt. Den 42-Jährigen erwarten jetzt mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Die Heimreise musste er mit einem Taxi antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren